EFSA unterbesetzt

Höheres Tempo bei EU-Bewertung von Pflanzenschutzmitteln gefordert

Das niederländische Parlament hat beschlossen, dass die Regierung zusammen mit anderen Ländern den Druck auf die EU-Kommission in Sachen Pflanzenschutzmittel-Zulassung erhöhen soll.

Die niederländische Regierung soll sich in Brüssel um eine Allianz mit anderen EU-Mitgliedstaaten bemühen, um gemeinsam auf eine beschleunigte Bewertung von biologischen Pflanzenschutzmitteln hinzuwirken.

Einen entsprechenden Antrag der linksliberalen Partei D66 hat die Zweite Kammer des niederländischen Parlaments angenommen. Außerdem unterstützt die Kammer einen Antrag der Partei für die Tiere (PvdD), in dem gefordert wird, die Kapazität der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zur Bewertung von Pflanzenschutzmitteln rasch aufzustocken.

Darüber hinaus soll sich die Haager Regierung nach dem Willen der Abgeordneten bei der Europäischen Kommission dafür einsetzten, dass die EFSA von Mitgliedstaaten mit überlasteten nationalen Kapazitäten die Bewertung von Pflanzenschutzmitteln übernimmt.

Zudem dürfe die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln nach ihrem Auslaufen nicht - wie bisher - automatisch verlängert werden, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsprüfung nicht rechtzeitig abgeschlossen worden sei. Mit dieser Praxis würden nämlich Gesetze für die Sicherheit von Menschen, Tieren und der Umwelt umgangen, hieß es.