Neu

meteosol: Vereinigte Hagel und Jörg Kachelmann kooperieren bei Agrarwetter

Unter der Marke meteosol hat die Vereinigte Hagel eine Zusammenarbeit mit dem Meteorologen Jörg Kachelmann gestartet. Geplant ist der Aufbau des dichtesten Netzes an Wetterstationen in Deutschland.

Ob Saatbettbereitung, Aussaat, Düngung, Pflanzenschutzmaßnahmen oder die Planung der Ernte – in der Landwirtschaft kommt es bekanntermaßen darauf an, den richtigen Zeitpunkt und das für die jeweiligen Arbeiten passende Wetter zu erwischen. Der Erfolg dieser Maßnahmen hängt im Wesentlichen mit der Verfügbarkeit aktueller und exakter Wetterdaten sowie einer präzisen Wetterprognose zusammen.

Deutschlandweit existiert bislang jedoch kein flächendeckendes Netz an Wetterstationen, wie es hierfür notwendig wäre. Um es Landwirten aber zu ermöglichen, in diesem Bereich noch besser und erfolgreicher zu sein, hat die Vereinigte Hagel unter dem Markennamen meteosol eine Kooperation mit dem Meteorologen Jörg Kachelmann ins Leben gerufen.

Durch den Aufbau des dichtesten Netzes an Wetterstationen innerhalb Deutschlands wird es in Zukunft die Möglichkeit geben, verlässliche und nach anerkannten Kriterien ermittelte Daten zu Niederschlag, Temperatursumme oder Windgeschwindigkeit standortgenau zu ermitteln. Darüber hinaus soll unter Einbeziehung der gesammelten Wetterdaten in bestehende Prognosemodelle zukünftig eine schlaggenaue – georeferenzierte – präzise Wettervorhersage möglich sein. Ergänzt wird diese um spezielle, für die Landwirtschaft relevante, Detailinformationen.

Pilotphase mit 300 Wetterstationen abgeschlossen – spezielle Kriterien

Mit über 300 Stationen, die bereits in Betrieb sind, wurde die Pilotphase dieses Projektes kürzlich erfolgreich abgeschlossen. Langfristiges Ziel ist es, in jeder politischen Gemeinde Deutschlands mindestens eine Wetterstation zu installieren, um eine bestmögliche Datenlage zu erreichen. Verlässliche und verwertbare Daten können dabei nur gewonnen werden, wenn die Aufstellung der Stationen exakt nach den vorgegebenen Kriterien erfolgt. Diese wurden von Kachelmann in Anlehnung an die Vorgaben der World Meteorological Organization (WMO) in Genf entwickelt und werden vor jeder Inbetriebnahme streng kontrolliert. Die Betreiber der ersten 300 Stationen, allesamt Mitglieder der Vereinigten Hagelversicherung, können bereits bequem via App die Daten ihrer eigenen und weiterer Stationen aus der so genannten „Wettercommunity“ abrufen und die spezielle Agrarwetterprognose nutzen.

Mehr auf der Agritechnica 2019

Thomas Gehrke, zuständiges Vorstandsmitglied bei der Vereinigten Hagel, ist sich sicher: „Mit Jörg Kachelmann haben wir den richtigen Partner für das Projekt gefunden; das Know-how der Vereinigten Hagel in Sachen Extremwetter und Herrn Kachelmann mit seiner Wetterexpertise können zusammen einen großen Mehrwert für die Landwirte in Deutschland liefern.“ Umfangreiche Informationsmöglichkeiten über die Leistungen von meteosol® bestehen am Messestand anlässlich der Agritechnica 2019 in Hannover (Halle 8, Stand B13). Am Dienstag, den 12. November, wird übrigens auch Jörg Kachelmann persönlich anwesend sein.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen