Prof. Schäfer: „Das Potenzial von Körnerleguminosen ist enorm“ Premium

Um Körnerleguminosen wirtschaftlich anzubauen, ist eine gute Vermarktung das A und O. Der größte Teil der Erntemengen gelangt zwar immer noch inner- oder zwischenbetrieblich in den Futtertrog. Mit gesteigerten Anbauflächen haben aber auch außerbetriebliche Vermarktungswege im Futtermittelbereich an Bedeutung gewonnen.

Prof. Dr. Bernhard Carl Schäfer (Bildquelle: privat)

Ein Kommentar von Prof. Dr. Bernhard Carl Schäfer, FH Südwestfalen   Um Körnerleguminosen wirtschaftlich anzubauen, ist eine gute Vermarktung das A und O. Der größte Teil der Erntemengen gelangt zwar immer noch inner- oder zwischenbetrieblich in den Futtertrog. Mit gesteigerten Anbauflächen haben aber auch außerbetriebliche Vermarktungswege im Futtermittelbereich an Bedeutung gewonnen. Der Einsatz von Ackerbohnen und Erbsen  in der Fütterung hat sich seit 2014 mehr als verdoppelt und liegt aktuell bei ca. 74 000 t. Bei einem angenommen Ertragsniveau von 4 t/ha Erbsen entspricht das einer Anbaufläche von rund 7 500 ha, bei ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Einbruch auf Hof Röring: 900 Mastschweine verenden

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen