Neue Sorte

Saaten-Union ergänzt mit Leguan das mittelfrühe Maisportfolio

Die Saaten-Union empfiehlt eine neue Hybride für die Silonutzung.

Mit einer Siloreife von 230 und einer Körnerreife von 240 ergänzt jetzt Leguan als ausgewogene Hybride das Saaten-Union Maisportfolio. Diese neue Sorte kann universell und breit in den Nutzungsrichtungen Silo, Biogas und Korn eingesetzt werden, teilt das Unternehmen mit.

Bei der Silonutzung besitze Leguan, ein sehr langer Pflanzentyp (BSA 9), mehrjährig hohe GTM-Erträge (BSA 8) sowie einen ordentlichen Stärke- und Energiegehalt. In der Fütterung könne Leguan durch ihre gute Verdaulichkeit in maisbetonten Rationen eingesetzt werden. Zudem liefere die Hybride einen hohen Biogasertrag (BSA 7), heißt es.

Aufgrund hoher Kornerträge (BSA 8), einem zügigen dry-down im Korn, einer geringen Bestockungsneigung sowie einem hohen TKG sei Leguan auch für die Körnerverwertung geeignet. Die Sorte besitzt laut der Saaten-Union eine breite Anbaueignung und könne sowohl auf den schweren und feuchten, als auch auf den trockenen und warmen Böden angebaut werden.

„Ein hoher erntbarer Ertrag, bedingt durch sehr gute agronomische Eigenschaften wie Standfestigkeit, Pflanzengesundheit und Vitalität runden das Sortenprofil von Leguan ab“, so Daniel Ott, Produktmanager Mais bei der Saaten-Union.

Bereits jetzt steht zur Einführung Saatgut von Leguan für die Aussaat 2019 zur Verfügung.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen