Hohe Backqualität

Secobra Saatzucht GmbH: Neue E-Sorte für den ökologischen Landbau

Auf den Öko-Feldtagen zeight Secobra seine neue E-Weizen Sorte mit hoher Backqualität für den ökologischen Landbau. Sie sei standfest, gesund und habe sehr hohe Rohprotein- und Feuchtklebergehalte.

Mit WENDELIN stellt die Secobra Saatzucht GmbH auf den Öko-Feldtagen 2019 einen neuen E-Weizen vor, der sich optimal für den ökologischen Landbau eignen soll. WENDELIN steht laut Unternehmensangaben in allen Landessortenversuchen für den ökologischen Landbau und würde auch bei sehr verhaltener Stickstoffversorgung unter anderem mit seiner ausgezeichneten Backqualität überzeugen.

Als neuer und sehr ertragsstarker Backweizen ist WENDELIN die Top Sorte von Secobra für den ökologischen Landbau. Mit Halmlänge 7 und Lageranfälligkeit 3 bietet sie eine hervorragende Gesundheit, eine hohe Standfestigkeit und überzeugt auch mit ihrer geringen Anfälligkeit für Ährenkrankheiten, heißt es weiter. Mit APS 2 verfüge WENDELIN über eine sehr gute Gelbrostresistenz. Diese neue E-Sorte biete eine einzigartige Kombination aus Ertrag und Qualität, lobt der Hersteller. Die Parameter der Backqualität seien beispielsweise bei Protein (9) und Feuchtkleber (5) überragend.

Zucht auf Ökoflächen in Feldkirchen

In Feldkirchen züchtet Secobra auf ökologisch bewirtschafteten Flächen neue Sorten. Damit werde die Selektion von Beginn an auf Böden mit geringerer N-Versorgung durchgeführt, um Öko-Weizensorten zu finden, die trotz niedriger Proteingehalte und schwächerer Klebereigenschaften das im Biolandbau geforderte hohe Qualitätspotenzial besitzen. So habe WENDELIN beispielsweise sehr hohe Feuchtklebergehalte. Aus dem Unterschied in der N-Versorgung ergeben sich auch unterschiedliche Ansprüche an die Resistenzen: So spielt Mehltau mangels Stickstoff eine eher untergeordnete Rolle, während Stein- und Zwergsteinbrand große Beachtung finden.

Ein großer Vorteil soll in Feldkirchen in der Resistenzzüchtung gegenüber pilzlicher Schaderreger bestehen, da hier die jahrzehntelange konventionelle Resistenzzüchtung mit neuen Resistenzgenen (zum Beispiel das Braunrost-Resistenzgen Lr24) Vorteile bietet.

Auch aus agronomischer Sicht werden an Ökosorten andere Ansprüche gestellt: im Ökolandbau benötigt man Sorten mit langem Stroh bei gleichzeitig hoher Standfestigkeit, um über rasche Bodenbedeckung das Unkraut zu unterdrücken.

Datenblatt Wendelin (pdf)

Weitere neue Sorte in der Pipeline

Auch die Naturastar-Kreuzung PURINO ist als mittellange E-Sorte mit sehr guter Standfestigkeit und ebenfalls besonderer Eignung für den ökologischen Landbau in mehreren Landesssortenversuchen vertreten, erklärt die Firma weiter. Sie sei winterhart und gesund, weise mit ihren sehr hohen Rohprotein- und Feuchtklebergehalten ebenfalls ausgezeichnete Backqualitäten auf und wird im kommenden Jahr auf den Markt gebracht.

Die Vermarktung des kompletten Sortenportfolios der Secobra Saatzucht GmbH ist seit 2018 am Standort Unterschleißheim in der Nähe von München konzentriert. Das Unternehmen setzt dabei auf einen ebenso schlanken wie direkten Draht zu den Kunden weltweit.

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen