Basel

Syngenta mit neuem Innovationskurs

Syngenta will seinen neuen Kurs auf drei Bereiche konzentrieren. Neben den Bedürfnissen der Bauern sollten „nun auch die Ansichten der Gesellschaft zu zentralen Innovationstreibern“ werden. Zudem werde man darauf hinarbeiten, Rückstände in Nutzpflanzen weiter zu reduzieren, die Bodengesundheit zu verbessern und der Erosion vorzubeugen

Die Syngenta International AG hat angekündigt, ihre Innovationstätigkeit zu intensivieren, um auf die zunehmenden Herausforderungen von Landwirten und die sich wandelnden Ansichten der Gesellschaft zu reagieren. Die neue Strategie sei die Konsequenz aus mehr als 150 weltweiten Dialogveranstaltungen, durch die man ein „viel klareres Verständnis“ für die Erwartungen der Akteure sowie die unterschiedlichen Anforderungen an eine nachhaltige Landwirtschaft gewonnen habe, erklärte der Konzern.

Den Unternehmensangaben zufolge zielt der neue Ansatz darauf ab, den Anbau und den Schutz von Nutzpflanzen zu verbessern und Lösungen für miteinander zusammenhängende ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderungen zu finden. „Es besteht eine unbestreitbare Erwartung an unsere Branche, sich zu wandeln“, stellte Chief Sustainability Officer Alexandra Brand fest. Das sei die „klare Botschaft“ bei allen Dialogveranstaltungen gewesen.

Laut der Leiterin der Abteilung für Nachhaltigkeit wird der Konzern seine Innovationen stärker in den Dienst der landwirtschaftlichen Betriebe stellen, um ihnen zu helfen, sich gegen klimatische Veränderungen zu behaupten und sich besser an die Erwartungen der Verbraucher anzupassen. Die Landwirte müssten sich heutzutage mit Klimawandel, Bodenerosion, abnehmender Biodiversität sowie den veränderten Erwartungen und Ansichten der Konsumenten auseinandersetzen. Es bestehe ein „klares Verlangen“ nach Innovationen und mehr Maßnahmen, um diese Herausforderungen zum Wohle aller zu bewältigen.

Syngenta will seinen neuen Kurs auf drei Bereiche konzentrieren. Neben den Bedürfnissen der Bauern sollten „nun auch die Ansichten der Gesellschaft zu zentralen Innovationstreibern“ werden. Zudem werde man darauf hinarbeiten, Rückstände in Nutzpflanzen weiter zu reduzieren, die Bodengesundheit zu verbessern und der Erosion vorzubeugen, ohne die Produktivität zu beeinträchtigen. Außerdem will der Konzern an der Erforschung und Entwicklung nachhaltiger Lösungen arbeiten und transparent darüber berichten, welche Fortschritte und Ergebnisse das Unternehmen mit seinen Investitionen erzielt.

John Deere: Continental erhält OE-Freigabe für Landwirtschaftsreifen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen