Biogas

Biogasgipfel in München Premium

Vertreter des Fachverbandes Biogas, Anlagenhersteller und -betreiber sowie Politiker diskutierten am 20. März mit Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger über aktuelle Herausforderungen der Biogasbranche. Mit einer bayerischen Initiative soll die Förderung von Altanlagen verbessert werden.

In Bayern wird eine Initiative gestartet, bei der Dienstleistungen von Biogasanlagen für das Stromnetz stark gefördert werden sollen. Bayerische Biogasanlagen können umgerechnet in der Grundlast soviel Strom produzieren wie ein Atomkraftwerk. Bei flexibler Fahrweise könnte es die dreifache Leistung sein bei Einspeisung zu den wichtigsten acht Stunden des Tages und zwischenzeitlicher Gasspeicherung. Die Anbindung der dauerhaft betriebsbereiten Biogas-BHKW an das Gasnetz für die zeitweilige Nutzung von Biomethan bei „Dunkelflauten“ könnte einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit zu relativ günstigen Kosten darstellen.

Im Bayerischen Wirtschaftsministerium fand am 20.03.2019 unter Federführung von Staatsminister Hubert Aiwanger ein zukunftsorientierter Biogas-Gipfel statt, an dem außer Mitarbeitern des Ministeriums und des Initiators Johann Häusler (MdL) Herbert Waschulzik, Josef Götz und Rainer Weng als bayerische...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sieht in der Einigung der Kohlekommission eine große Chance für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Ministerpräsident Söder sorgt sich dagegen um die...

Die 10. Biogastagung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen beschäftigt sich u.a. mit Klimaschutz durch Biogas, neuen Substraten und Zertifikatehandel im Biokraftstoffsektor.

Im März wird die Grenze von 1.000 MW flexibler Biogasanlagenleistung wahrscheinlich ausgeschöpft sein. Danach können Anlagenbetreiber die Flexprämie nur noch 15 Monate lang beantragen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen