Interview

Biomethan: Es kommt auf die Substratauswahl an Plus

Die Biomethanherstellung kann für Biogasanlagen-Betreiber eine Alternative werden. Außerdem kann es herkömmliche Kraftstoffe im Verkehrssektor ersetzten.

Wir sprachen mit Simon Magerl, Portfolio Management, bmp greengras GmbH, München, über die Chancen von Biomethan.

Für Biogaserzeuger könnte die Biomethanproduktion nach Ablauf der 20-jährigen EEG-Vergütung eine Alternative zur Stromerzeugung sein. Welche Vermarktungswege gibt es für das Gas?

Magerl: Es gibt diverse Möglichkeiten, wobei jeder Anlagenbetreiber gemeinsam mit dem Händler den optimalen Weg für sich finden muss. So ist zum Beispiel der Wärmeverkauf ein Zukunftsmarkt, weil auch der Gesetzgeber den Einsatz erneuerbarer Energien im Wärmemarkt fordert und fördert. Auch die Industrie ist auf der Suche nach klimafreundlichen Alternativen zu Öl und Erdgas. Außerdem kann das Biomethan herkömmliche Kraftstoffe im Verkehrssektor ersetzen und so dabei helfen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren.

Kann ich die Biogasanlage mit dem Verkauf von Biomethan weiterhin wirtschaftlich betreiben und welche Absatzmärkte für das Gas sind am lukrativsten?

Magerl: In der Regel kann man das. Hierbei muss man aber die gesamte Wertschöpfungskette betrachten. Aktuell sieht...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen