Online-Konferenzen

Neues Format der „Webtagung“ bewährt sich

Im Juli veranstaltete C.A.R.M.E.N. acht Webkonferenzen zu erneuerbaren Energien und Bioökonomie als Ersatz für das coronabedingt abgesagte C.A.R.M.E.N.-Symposium 2020.

Vom 2. bis zum 28. Juli veranstaltete C.A.R.M.E.N. e.V. acht Webkonferenzen, die eine große Bandbreite an aktuellen Themen von Bioökonomie über erneuerbare Energien und Klimakommunikation aufgriffen. Als Ersatz für das coronabedingt abgesagte C.A.R.M.E.N.-Symposium 2020 referierten insgesamt 34 Experten live und digital unter dem Motto „1 Monat – 8 Webkonferenzen rund um den Klimaschutz“ über Zukunftsthemen. Mehr als 600 Zuhörer nutzen den Aktionsmonat, um sich vom Rechner aus zuhause zu informieren.

Große Nachfrage

C.A.R.M.E.N.-Geschäftsführer Edmund Langer zeigt sich begeistert angesichts der hohen Nachfrage und positiven Resonanz auf den Aktionsmonat: „WebKonferenzen können die persönliche Begegnung beim Symposium nicht ersetzen. Dennoch sind wir überwältigt angesichts der Nachfrage nach unseren Webkonferenzen, die weit über die Grenzen Bayerns hinaus reicht.“

Die Webkonferenzreihe startete Anfang Juli mit der Veranstaltung „Der Weg zum Holzbau“. Die Referenten am 2. Juli stellten u. a. rechtliche Rahmenbedingungen und gesundheitliche Faktoren von Holzbauten vor. Als weitere Webkonferenzen aus dem Themenbereich fanden am 7., 16. und 23. Juli „Bioökonomie mit Miscanthus und Hanf“, „Klimaschutz durch Fasern“ und „Die Kohlenstoffspeicher Wald, Holzprodukte und Moore“ statt.

Entwicklungen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien wurden in den Webkonferenzen „Windenergie – Potenziale erkennen und nutzen!“ am 14. Juli und „KW(K)K – Wege zur Defossilisierung“ am 28. Juli diskutiert.

Zusätzlich stellten „Kommunen und öffentliche Verwaltungen – auf dem Weg zur Klimaneutralität“ am 9. Juli sowie „Klimaschutz kommunizieren – Strategien für Öffentlichkeitsarbeit & Akzeptanz“ am 21. Juli weitere Instrumente aus dem „Werkzeugkoffer Klimaschutz“ vor.

Neue Zielgruppen erfasst

„Aus der Not eine Tugend machen, lautet unser Motto seit Beginn der Corona-Krise. Wir planen, unser Online-Angebot neben den klassischen Präsenzveranstaltungen auch zukünftig auszubauen. Es zeigt sich, dass wir so deutschlandweit ganz neue Zielgruppen erreichen können“, so Langer. C.A.R.M.E.N. e.V. bietet auch weiterhin WebKonferenzen und kostenlose WebSeminare an. Informationen zum aktuellen Programm bietet die C.A.R.M.E.N.-Website unter www.carmen-ev.de.

Die Redaktion empfiehlt

Über die Themen Strom- und Wärmeerzeugung mit Sonnenenergie oder Heizen mit Holz informieren kostenlose WebSeminare und Vorträge im August und September 2020.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen