Hand in Hand

Freund, Vorbild, Lieblingsmensch: Taufpaten und ihre Patenkinder haben oft eine ganz besondere Beziehung. Wir haben Landwirtinnen, Landwirte und einen Pfarrer gefragt, was das Kirchenamt ausmacht.

Wegweiser, Mutmacher, Zuhörprofis – Taufpatinnen und -paten sollen ganz besondere Ansprechpartner für ihre Schützlinge sein und diese im Glauben begleiten, bis sie selbst ein Bekenntnis ablegen können (siehe Interview Seite 152/153).

Doch auch das Patenamt wandelt sich. Während es vor einer Generation noch selbstverständlich war, Paten aus der Familie zu wählen, bekleiden nun immer häufiger Freunde der Eltern dieses Amt. Landwirt Manfred Silberhorn (46) aus Thüringen meint: „Ob aus der Familie oder aus dem Freundeskreis – das war uns gar...