Achtung: Tierrechtler installieren aktuell Kameras in Ställen

In dieser Woche sind offenbar Tierrechtler und Tierrechtsorganisationen im Raum Cloppenburg/Lohne unterwegs, um heimlich Videoaufnahmen in Geflügel- und Schweineställen zu erstellen oder um Überwachungskameras zu installieren.

Tierrechtler sind in niedersächsischen Ställen unterwegs; Video einer Tierrechtorganisation (Bildquelle: Archiv)

In dieser Woche sind offenbar Tierrechtler und Tierrechtsorganisationen im Raum Cloppenburg/Lohne unterwegs, um heimlich Videoaufnahmen in Geflügel- und Schweineställen zu erstellen oder um Überwachungskameras zu installieren. Hintergrund dürfte das Urteil des OLG Naumburg sein, bei dem Eindringlinge einer Organisation freigesprochen wurden.

Für die entsprechenden Berichterstattungen, verbunden mit Negativschlagzeilen für die Branche, ist dann vermutlich damit zu rechnen, dass Filmaufnahmen und Bilder aus Geflügelställen, aber aktuell auch aus Schweineställen, über die Medien präsentiert werden. Aus der Praxis ist zu hören, dass Tierrechtsaktivisten in Hotels in Cloppenburg und Vechta abgestiegen sein sollen.

Geflügelhalter berichten bereits, dass in den Nächten zu Dienstag und Mittwoch Aktivisten in Hähnchenställe eingestiegen sein sollen, um Filmaufnahmen zu machen. Angeblich sollen Personen dabei entdeckt worden sein, die Polizei sei verständigt.

Die Tier- Aktivisten sollen mit PKWs, aber auch mit Fahrrädern unterwegs sein, um Stallanlagen zu filmen. Für Samstag, den 10. März 2018, planen die Tieraktivisten ab 14.00 Uhr eine Demonstration am Bahnhof in Lohne. Es werden bis zu 3.000 Demonstranten erwartet. Laut einer Facebook-Meldung der Tierrechtler geht es u.a. bei der Demo um angebliche „Tierrechtsverletzungen“, „menschenunwürdige Ausbeutung und Unterdrückung von Leiharbeiter/innen“ und die „Ausschlachtung der natürlichen Grundwasserressourcen“. Mit der Demo wollen die Tierrechtler ihre Solidarität gegenüber Tierbefreiungsaktivisten zeigen, die bereits in Haft sitzen oder demnächst vor Gericht stehen.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Management & Politik / News

Freibrief für Stalleinbrüche? Für Rukwied ein Skandal

vor von Alfons Deter

Vertreter der Landwirtschaft reagierten am Freitag entsetzt auf das Urteil des Oberlandesgerichtes Naumburg, das drei Tierrechtsaktivisten nach dem Eindringen in einen Stall vom Vorwurf des ...

Die vom Oberlandesgericht Naumburg verfügte Straffreiheit für Tierrechtler nach dem Eindringen in Stallungen stößt weiter auf Kritik. Das Oberlandesgericht hatte die Aktivisten des Vereins Animal ...

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen