Deutsche Agrarfachschaften zu Gast in Neubrandenburg

In Neubrandenburg trafen sich die Fachschaften der Grünen Bereiche, um sich über die Hochschulen hinaus auszutauschen.

„Antriebe für den Fortschritt“, so lautete das Motto der halbjährlichen BundesAgrarFachschaftenTagung (BAFT), zu der die Fachschaften der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft der Hochschule in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) erstmals eingeladen hatten.

Auf der BAFT treffen sich Fachschaften aus den grünen Bereichen (Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft, Gartenbau) aus ganz Deutschland, um sich über aktuelle Themen der Hochschulen auszutauschen.
So stand unter anderem der Praxisbezug des Studiums im Fokus der Diskussion. Hier unterscheiden sich die Hochschulen deutlich.

Sabine Kromwijk von der Fachschaft Neubrandenburg, die gleichzeitig auch Teil des neunköpfigen Organisationsteams der BAFT ist, sagt dazu: „Wir treffen uns mindestens einmal die Woche zu einem Exkursionstag auf Betrieben oder auf dem Feld. Das ist längst nicht an allen Hochschulen so praxisnah.“

Außerdem diskutierten die Studenten aller Fachschaften über hochschulübergeifende Projekte. So planen sie in näherer Zukunft gemeinsam eine Vortragsreihe zum Image der Landwirtschaft in Deutschland durchzuführen. Eine weitere Idee der Fachschaften: Eine Jobplattform. Auf dieser wollen die Fachschaften einen gemeinsamen Pool an Jobangeboten und -gesuchen für Studenten aufbauen. Noch steckt die Idee aber in den Kinderschuhen, es fehlen finanzielle Mittel und auch die praktische Umsetzbarkeit ist noch nicht geklärt.

Das nächste Mal findet die BAFT an der Technischen Universität in München statt.

Artikel geschrieben von

Maike Schulze Harling

Redakteurin Betriebsleitung

Schreiben Sie Maike Schulze Harling eine Nachricht

Feinstaub-Kritik: "Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft sind absurd"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen