Discounter bauen Marktanteil weiter aus

Die Vollsortimenter im deutschen Lebensmittelhandel müssen sich laut einer aktuellen Konsumentenbefragung der Beratungsgesellschaft Oliver Wyman auf einen härteren Wettbewerb mit den Discountern einstellen. Diese greifen nun auch mit Milliardeninvestitionen in ihre Filialen und ihr Sortiment an.

Lidl-Prospekt (Bildquelle: Lidl)

Die Vollsortimenter im deutschen Lebensmittelhandel müssen sich laut einer aktuellen Konsumentenbefragung der Beratungsgesellschaft Oliver Wyman auf einen härteren Wettbewerb mit den Discountern einstellen. Diese gewannen in den vergangenen Jahren nicht nur Marktanteile hinzu, sie greifen nun auch mit Milliardeninvestitionen in ihre Filialen und ihr Sortiment an, wie die Berater laut aiz.info mitteilten.

Die Experten gehen davon aus, dass die Discounter ihren Marktanteil in Deutschland bis zum Jahr 2020 um 2 Prozentpunkte auf etwa 44% ausbauen können. Das entspräche kumulierten Umsatzeinbußen von mehr als 10 Mrd. Euro für die übrigen Anbieter.

Die deutschen Verbraucher schätzen laut der Umfrage an den Discountern nach wie vor deren niedrigen Preise und Aktionsprogramme. So attestieren 71% der Befragten den Discountern die besten regulären Preise. Nur 29 % sehen hier einen Vorteil bei den Vollsortimentern. Bei der Frage nach den attraktivsten Aktionen liegen die Discounter mit 56 % zu 44 % ebenfalls vorne. Für jeden zweiten deutschen Konsumenten sind Aldi, Lidl & Co. die primäre Einkaufsstätte.

Qualität bei frischen Produkten wichtiges Kriterium

Immerhin 55 % der Discounter-Kunden stimmen in der Oliver Wyman-Umfrage der Aussage zu, dass das wichtigste Kriterium für die Wahl ihres Einkaufsortes die beste Qualität bei frischen Produkten sei. Bei Supermarktkunden liegt dieser Anteil mit 61 % nur geringfügig höher. Lidl und Aldi erreichen bei der Frage nach der Zufriedenheit ihrer Kunden mit der Frischeleistung bereits ähnliche Werte wie Vollsortimenter.

Nach Einschätzung der Experten von Oliver Wyman werden sich die Supermärkte im Wettbewerb mit den Discountern auf Dauer nur mit "einer exzellenten Frischeleistung zu konkurrenzfähigen Preisen" behaupten können. Sie raten den deutschen Vollsortimentern, hier rechtzeitig nachzulegen, denn die Discounter hätten bereits "Investitionsprogramme in bislang nicht bekanntem Ausmaß" angekündigt und seien gerade dabei, mit neuen Logos, neuem Auftreten der Mitarbeiter und einem erweiterten Sortiment mit mehr Frischwaren zu punkten und damit die Achillesferse der Vollsortimenter zu treffen.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen