Konrad Vize-Vorsitzende des Agrarausschuss im Bundestag

Der Agrarausschuss des Bundestages hat heute die FDP-Bundestagsabgeordnete Carina Konrad zu seiner stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. Sie folgt auf Friedrich Ostendorff, dessen Fraktion die Grünen den Posten an die FDP abgeben musste. Der Vorsitz des Ausschusses liegt wieder bei Alois Gerig von der CDU.

Die Agraringenieurin Carina Konrad von der FDP ist stellvertretende Vorsitzende des Agrarausschusses im Bundestag. (Bildquelle: FDP)

Der Agrarausschuss des Bundestages hat heute die FDP-Bundestagsabgeordnete Carina Konrad zu seiner stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. Sie folgt auf Friedrich Ostendorff, dessen Fraktion die Grünen den Posten an die FDP abgeben musste. Der Vorsitz des Ausschusses liegt wieder bei Alois Gerig von der CDU.

Carina Konrad (FDP) ist stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. Am Mittwochmorgen wurde die Agraringenieurin auf Vorschlag der Fraktion der Freien Demokraten ohne Widerspruch der übrigen Mitglieder des Gremiums als Vize-Vorsitzende bestimmt. Carina Konrad ist seit dem Jahr 2015 Mitglied der FDP und wurde im September 2017 über die Landesliste Rheinland-Pfalz zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag gewählt. Konrad bewirtschaftet mit ihrer Familie einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Milchvieh im Hunsrück.

In der vergangenen Wahlperiode hatte Friedrich Ostendorff (Bündnis 90/Die Grünen) das Amt ausgeübt. Bei der Vergabe der Posten in den Bundestagsausschüssen hatte die FDP in der neuen Wahlperiode die Besetzung des Stellvertreterpostens im Landwirtschaftsausschuss errungen.

Der neue und alte Vorsitzende des Agrarausschuss Alois Gerig (CDU) bedankte sich ausdrücklich bei seinem ehemaligen Stellvertreter Ostendorff für die gute Zusammenarbeit. Gerig war bereits Ende Januar erneut zum Vorsitzenden des Ausschusses gewählt worden

Artikel geschrieben von

Stefanie Awater-Esper

Korrespondentin Berlin

Schreiben Sie Stefanie Awater-Esper eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Die FDP kritisiert das Landwirtschaftskapitel aus dem Koalitionsvertrag von Union und SPD. Den geplanten Ausstieg aus der Anwendung von Glyphosat halten die Bundestagsabgeordneten der FDP für zu ...

Glyphosat wird nur behelfsweise für 1 Jahr verlängert

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen