Starke Bauern mit eigener Homepage

Diana Marklewitz und Knud Grell sind online. Auf den eigenen Homepages stellen sie sich und den eigenen Betrieb vor. Die beiden sind die Hauptpersonen des top agrar-Projektes „Starkes Bauern. Starkes Image“. Zusammen mit der Kommunikationsagentur „Die Jäger“ entwickeln die beiden Landwirte ein Kommunikationskonzept.

Knud und Hans-Peter Grell stellen ihren Betrieb auf www.grell-milch.de vor (Bildquelle: top agrar)

Diana Marklewitz und Knud Grell sind online. Auf den eigenen Homepages stellen sie sich und den eigenen Betrieb vor. Die beiden sind die Hauptpersonen des top agrar-Projektes „Starkes Bauern. Starkes Image“.
 
Zusammen mit der Kommunikationsagentur „Die Jäger“ entwickeln die beiden Landwirte ein eigenes Kommunikationskonzept. Schweinemästerin Diana Marklewitz sucht alternative Vermarktungswege für ihre Tierwohl-Schweine. Auf der eigenen Homepage stellt sie die Besonderheiten ihres neuen Stalles vor. Milchviehhalter Knud Grell will aktiv auf Nachbarn zugehen und mehr Verständnis für die eigene Arbeit gewinnen. Auf seiner Homepage stellt er sich, den Hof und den Arbeitsalltag vor. Die Webseiten finden Sie hier:
www.grell-milch.de und www.hof-marklewitz.de
 
Außerdem lesen Sie in der druckfrischen top agrar-Ausgabe wie Knud Grell noch an der eigenen Hof-PR feilt: Logo, Info-Briefe und ein geplantes Hoffest. Mehr dazu in der Ausgabe 9/2017 ab Seite 20.
 
Hintergrund:

Mit „Starke Bauern. Starkes Image.“ Begleitet top agrar Diana Marklewitz und Knud Grell ein Jahr lang. Das Ziel: Kommunikationskonzepte entwickeln, die das Image der Landwirtschaft stärken. Dabei unterstützt uns Martin Dess, Chef der Kommunikationsagentur „Die Jäger“. top agrar organisiert und begleitet das Projekt und stellt Aktionen, Kommunikationsmittel und Strategien vor.

Mehr Infos finden Sie unter www.starke-bauern.de

Artikel geschrieben von

Anke Reimink

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Anke Reimink eine Nachricht

Molkereien treiben Internationalisierung voran

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen