Dänemarks Ferkelexport brummt

Dank eines florierenden Ferkelexports hat Dänemark in den ersten drei Quartalen 2012 mehr lebende Schweine ins Ausland verkauft als im Vorjahreszeitraum. Nach Zahlen des dänischen Statistikamtes wurden von Januar bis September insgesamt 7,37 Millionen Schweine ausgeführt; das waren rund 800 000 Tiere oder 12,2 % mehr als in den ersten drei Quartalen 2011.

Dank eines florierenden Ferkelexports hat Dänemark in den ersten drei Quartalen 2012 mehr lebende Schweine ins Ausland verkauft als im Vorjahreszeitraum. Nach Zahlen des dänischen Statistikamtes wurden von Januar bis September insgesamt 7,37 Millionen Schweine ausgeführt; das waren rund 800 000 Tiere oder 12,2 % mehr als in den ersten drei Quartalen 2011. Dabei wurden gut 7 Millionen Jungtiere mit einem Gewicht von weniger als  50 kg an Käufer jenseits der Landesgrenzen geliefert; im Vergleich zur Vorjahresperiode stieg der Auslandsabsatz um rund 920 000 Ferkel oder 15 %.

Dagegen verringerten sich die Exporte von Schlachtschweinen um 44,4 % auf 213 500 Schweine. Mit Abstand wichtigster Abnehmer blieb für die dänischen Vermarkter Deutschland. Von Januar bis September 2012 wurden mit gut 5 Millionen Tieren rund 68 % aller Lebendschweine ins Bundesgebiet verkauft, darunter 4,85 Millionen Ferkel und 113 500 Schlachtschweine. Im Vorjahreszeitraum hatte der Anteil Deutschlands an den dänischen Lebendexporten allerdings noch bei mehr als 74 % gelegen.

Im aktuellen Jahr setzten die dänischen Verkäufer jedoch spürbar mehr Ferkel in Polen ab: In den ersten drei Quartalen 2012 wurde hier ein Anstieg um gut 60 % auf 1,44 Millionen Stück verzeichnet. Zudem wurden auch mehr Schlachtschweine nach Russland, Polen und in andere EU-Länder verkauft, während der Absatz in Deutschland um zwei Drittel einbrach.

Ebenfalls ins Minus geriet von Januar bis September 2012 die Schweinefleischausfuhr in die Bundesrepublik; einschließlich Nebenerzeugnissen lieferten die dänischen Fleischunternehmen 284 912 t nach Deutschland; das waren 13 454 t oder 4,5 % weniger als in der Vorjahresperiode.

Noch stärker gingen im Berichtszeitraum die gesamten dänischen Schweinefleischausfuhren zurück, und zwar um 9,5 % auf knapp 1,21 Mio t. Ein wichtiger Grund dafür dürfte auch die geringere Rohstoffverfügbarkeit gewesen sein. Laut der Branchenorganisation Landbrug & Fødevarer (L&F) wurden in Dänemark von Januar bis Mitte Dezember 6,6 % weniger Schweine geschlachtet als im Vorjahreszeitraum. (ad/AgE)

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.