Fleischmarkt

Danish Crown beendet Zusammenarbeit mit Alibaba

Der lukrative Schweinefleisch-Deal mit dem chinesischen Online-Riesen ist geplatzt. Danish Crown will den Vertrieb nun selbst in die Hand nehmen.

Der Schlachtkonzern Danish Crown hat seine Zusammenarbeit mit der chinesischen Onlineplattform Alibaba beendet. Wie das dänische Onlinemagazin Effektivt Landbrug berichtet, hatte WinChain (die Lebensmittelplattform von Alibaba) die vereinbarten Mengen nicht gekauft, sodass man schon in der ersten Jahreshälfte die Vereinbarung auflöste.

Eigenes Verkaufsteam

Dem Vernehmen nach will Danish Crown nun ein eigenes Verkaufsteam in China aufbauen. Ziel bleibe es, den Absatz auf breitere Beine zu stellen. Bisher lag der Schwerpunkt fast ausschließlich auf der Produktion für den Einzelhandel. Im Rahmen einer neuen Vertriebsstrategie soll der Schwerpunkt künftig auf dem Verkauf an das Foodservice-Segment liegen.

Die ursprüngliche Vereinbarung sollte 5 Jahre dauern und hatte einen Wert von etwa 338,8 Millionen Dollar. Wöchentlich sollten 250 t dänisches Schweinefleisch geliefert werden.

Danish Crown hat seine Fabrik erst Ende letzten Jahres in der Nähe von Shanghai eröffnet. Win-Chain sollte dort dänisches Schweinefleisch verarbeiten und von dort über die eigen Lebensmittelplattform vermarkten. Auf 17.000 m2 Grundfläche sollten jährlich bis zu 14.000 t frische und verarbeitete Fleischprodukte erzeugt werden, hieß es damals.


Mehr zu dem Thema