Deutschland bleibt EU-weit der größte Schweinefleischexporteur

Zwar hat Spanien bei den Schweinebestandszahlen Deutschland überholt. Doch bei den europäischen Exporteuren bleibt Deutschland bislang die Nummer eins.

Mit einem Anteil von 23 Prozent an allen Ausfuhren von europäischem Schweinefleisch in Drittländer führte Deutschland im Zeitraum von Januar bis August 2018 die Hitliste der Exporteure an. Allerdings rückt Spanien auf Platz zwei immer näher und erhöhte die Schweinefleischexporte im genannten Zeitraum um zehn Prozent. Die Lieferungen aus der EU in Drittländer betrugen in den ersten acht Monaten von 2018 insgesamt 2,4 Millionen Tonnen Schweinefleisch. Damit übertrafen sie die gelieferten Mengen im Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent. Als Hauptgrund dafür sind die wieder gestiegenen Exporte nach China und Südkorea zu nennen. Der wichtigste Abnehmer für europäisches Schweinefleisch ist und bleibt auch im aktuellen Jahr China.

64 Tierschutzaktivisten angeklagt

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen