Ernte

Frankreich drischt durchschnittlich Plus

Nach schwierigen Wachstumsbedingungen in vielen Regionen Frankreichs fällt die diesjährige Getreideernte im Nachbarland durchschnittlich hinsichtlich Menge und Qualität aus.

Die Erträge der diesjährigen Getreideernte in Frankreich sind bislang sehr heterogen und erreichen im besten Fall durchschnittliche Ergebnisse. Die unzureichende Durchwurzelung des Bodens im Herbst aufgrund der Nässe und der darauffolgende trocken und heiße Frühling haben den Kulturen geschadet. Zudem konnte die dritte Stickstoffdüngung aufgrund der hohen Temperaturen und mangelnder Bodenfeuchte kaum Wirkung erzielen. Gleichzeitig war der Insekten- und Krankheitsbefall im Getreide deutlich stärker als in den Jahren zuvor....


Diskussionen zum Artikel

von Josef Doll

Seit die Agrarpolitik grün geworden ist

wird weniger geerntet. Vor 10 Jahren hatte Frankreich immer mehr geerntet . Aber seit 8 Jahren wird es immer weniger. Na ja eigentlich müsste nach dem Artikel im Top agrar trotz Grüner (sprich weniger Aufwand ) Agrarpolitik der Ertrag steigen mindestens aber gleichbleiben. Nur es ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen