Russland erwartet 115 Mio. t Getreide

Das russische Landwirtschaftsministerium rechnet mit einer Getreideernte 2018 in einer Höhe von rund 115 Mio. t. Die Prognose ist in einem Bericht über die Entwicklung der Land- und Ernährungswirtschaft im vergangenen Jahr enthalten, den die Regierung in Moskau Ende vergangener Woche gebilligt hat, meldet aiz.info.

Das russische Landwirtschaftsministerium rechnet mit einer Getreideernte 2018 in einer Höhe von rund 115 Mio. t. Die Prognose ist in einem Bericht über die Entwicklung der Land- und Ernährungswirtschaft im vergangenen Jahr enthalten, den die Regierung in Moskau Ende vergangener Woche gebilligt hat, meldet aiz.info.
 
Die bisherige Erwartung des Ministeriums belief sich auf 110 bis 115 Mio. t. Im Vergleich zur 2017 eingefahrenen Rekord-Getreideernte liegt die präzisierte Prognose um 15% niedriger.
 
Ebenfalls zurückgehen, und zwar um 24% gegenüber dem Vorjahr auf gut 39,3 Mio. t, dürfte dieses Jahr auch die russische Erzeugung von Zuckerrüben. Dagegen erwartet das Ressort einen leichten Anstieg bei Kartoffeln auf etwa 29,7 Mio. t. Aber auch bei Gemüse sollte mit fast 4% auf zirka 17 Mio. t ein deutlicherer Produktionszuwachs erzielt werden als in den vergangenen Jahren, was unter anderem auf die Inbetriebnahme neuer und die Modernisierung bestehender Gewächshäuser zurückzuführen ist.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Feinstaub-Kritik: "Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft sind absurd"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen