Schweinebestände in Nordamerika auf Allzeithoch

Jüngste Bestandserhebungen in den USA und Kanada von Juni und Juli 2018 weisen mit einer Gesamtherde von 87,7 Millionen Schweinen den höchsten Bestand aus, der jemals im zu diesen Erhebungsterminen registriert wurde. Während die Tierzahl in Kanada mit 14,2 Millionen Schweinen sich gegenüber dem Vorjahr knapp behauptete

Schweinestall (Bildquelle: top agrar)

Jüngste Bestandserhebungen in den USA und Kanada von Juni und Juli 2018 weisen mit einer Gesamtherde von 87,7 Millionen Schweinen den höchsten Bestand aus, der jemals im zu diesen Erhebungsterminen registriert wurde. Während die Tierzahl in Kanada mit 14,2 Millionen Schweinen sich gegenüber dem Vorjahr knapp behauptete, sind Aufstockungen in den USA auffällig.

Allein im Zeitraum von 2014 bis 2018 wurde der Bestand um 11,9 Millionen Tiere beziehungsweise um 19,3 Prozent vergrößert. Im Jahr 2014 sorgte die für Ferkel oft tödlichen Durchfallerkrankung Porcine Epidemic Diarrhea Virus (PEDV) für enorme Verluste und bescherte ein historisches Tief der Schweinebestände in den USA. Eine deutlich verbesserte Tiergesundheit danach sorgte wiederum für ein starkes Aufstocken. Die Zuchtsauenherde in Kanada und den USA ist mit 7,6 Millionen Tieren gegenüber dem Vorjahr um 2,9 Prozent überdurchschnittlich ausgedehnt worden. AMI

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht

Preisabschlüsse: Was heißt das für die Milchpreise?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen