Tönnies-Umsatz steigt auf 6,9 Mrd. Euro

Der Tönnies-Konzern hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem weltweiten Umsatz von 6,9 Milliarden Euro abgeschlossen. 2017 schlachtete die Gruppe 20,6 Millionen Schweine (2016: 20,4 Mio.). 16,6 Mio. davon wurden in Deutschland geschlachtet (2016: 16,2 Mio.).

Zerlegung bei Tönnies (Bildquelle: Tönnies)

Der Tönnies-Konzern hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem weltweiten Umsatz von 6,9 Milliarden Euro abgeschlossen. 2017 schlachtete die Gruppe 20,6 Millionen Schweine (2016: 20,4 Mio.). 16,6 Mio. davon wurden in Deutschland geschlachtet (2016: 16,2 Mio.).

Auch bei den Rinderschlachtungen legte Tönnies zu. Das Unternehmen steht 2017 bei 432.000 Schlachtungen inklusive Zerlegung (2016: 424.000). Das geringere Wachstum der Schweineschlachtungen außerhalb Deutschlands ist auf eine Schwäche im dänischen Markt zurückzuführen. Hier sank das Schlachtaufkommen insgesamt im Markt um rund fünf Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr und die mittelfristige Entwicklung sieht sich Tönnies gut aufgestellt. „Wir wachsen stabil, auch gegen den Markttrend. Ich blicke zuversichtlich nach vorne, auch wenn der Preisdruck und der Wettbewerb in den vergangenen Monaten nochmals deutlich zugenommen haben“, sagt Andres Ruff, Geschäftsführer der Tönnies Holding.

Pressekonferenz Tönnies

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht

Mattro Ziesel: Akku-Kettenfahrzeug für die Landwirtschaft?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen