Fleischmarkt

US-Schweinefleischexporte nehmen Fahrt auf Premium

Nach schwachem Start in das Jahr 2019 haben die US-Schweinefleischexporte in den vergangenen Monaten spürbar zulegt.

Geholfen hat dabei die Aufhebung der Strafzölle in Mexiko sowie der florierende Absatz in China, obwohl die dortigen Einfuhrzollerhöhungen immer noch Bestand haben. Nach Angaben der amerikanischen Exportorganisation für Fleisch (USMEF) belief sich die gesamte Ausfuhrmenge einschließlich Verarbeitungsware von Januar bis September auf etwas mehr als 1,90 Mio t; das waren fast 92 000 t oder 5,1 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Zur Jahresmitte war noch ein Minus von 2,1 % verzeichnet worden.

In den positiven Bereich drehten auch die US-Exporterlöse für Schweinefleisch. Zum Abschluss der ersten Jahreshälfte war noch von Mindereinnahmen von 6,5 % gegenüber der Vorjahresperiode berichtet worden, nun lagen die Erlöse mit 4,89 Mrd $ (4,42 Mrd Euro) um 98 Mio $ (89 Mio Euro) oder 2,0 % über dem Niveau der ersten neun Monate 2018. Möglich machte den Ausfuhranstieg vor allem das lebhafte China-Geschäft. Trotz Strafzöllen wurden in den ersten neun Monaten in die Volksrepublik 338 640 t US-Schweinefleisch verschifft; was gegenüber der Vorjahresperiode...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen