N-Dünger

Zieht Harnstoff die Preise für KAS und Co. mit nach unten?

Am Weltmarkt für Harnstoff hat sich der Wind gedreht. Das Angebot hat zugenommen, und die Kurse sinken. Was bedeutet das für den hiesigen Markt?

Noch sind N-Dünger relativ teuer. (Bildquelle: top agrar)

In den letzten Monaten kannten die Preise für Stickstoffdünger eigenlich nur eine Richtung, und zwar nach oben. Das hat sich nun geändert. Die internationalen Notierungen für Harnstoff haben einen empfindlichen Dämpfer bekommen. Denn China ist als Exporteur am Markt zurück und schraubt seine Ausfuhren kräftig hoch. Außerdem sinken die Produktionskosten, da Energie günstiger geworden ist. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Gaskurse meistens nur verzögert auf Änderungen am Rohölmarkt reagieren.

Die Trendwende am Weltmarkt führt mittlerweile auch bei uns zu etwas schwächeren Harnstoffpreisen. Allerdings gilt das noch nicht für alle Regionen, denn viele Anbieter wollen erstmal ihre teurer eingekauften Vörräte zu Geld machen. Einige glauben überdies noch nicht an eine durchgehende Preisschwäche bei Stickstoffdüngemitteln. Die Forderungen für KAS und AHL bewegen in der Tat immer noch auf hohem Niveau. Das könnte sich allerdings ändern, wenn der Harnstoffmarkt weiter schwächelt. Außerdem entspannt sich durch die letzten Regenfälle auch die Lage auf den hiesigen Binnenwasserstraßen, Transporte werden also günstiger.

Falls Sie schon einen Teil Ihres Düngerbedarf für das kommende Frühjahr gekauft haben, sollten Sie mit weiteren Bestellungen noch etwas warten. Behalten Sie aber das Geschehen im Blick, um rechtzeitig reagieren zu könne, falls sich der Wind am Markt erneut dreht.

Aktuelle Preise

Artikel geschrieben von

Jörg Mennerich

Redakteur Markt

Schreiben Sie Jörg Mennerich eine Nachricht

Arbeiten auf einer 840.000-Hektar-Farm

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Jörg Mennerich

Sorry

Der erste Beitrag "Bleiben N-Dünger teuer?" ist aus unserem aktuellen Heft, also schon einige Tage alt. Das hätten wir kennzeichnen müssen, es aber vergessen. Sorry! Mittlerweile hat sich das Blatt beim Harnstoff gewendet, und darüber wollten wir unsere Leser zeitnah informieren. Wir haben deshalb die zweite Meldung nachgeschoben.

von

Interessant

Zwei Artikel am gleichen Tag vom selben Autor. Einmal steigende Preise und einmal fallende Preise. Bin gespannt wie es weiter geht.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen