top agrar-Netiquette

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

als Heft- oder Digitalabonnent von topagrar.com können Sie die Kommentarfunktion unserer Seite nutzen. Kommentieren können alle Leser, die sich mit ihrem (geprüften) Klarnamen registriert haben. Wenn Sie schon ein Abo haben, können Sie sich hier einloggen.

Wir schätzen Ihre aufmerksamen Kommentare und wir freuen uns über kontroverse Diskussionen und vielfältige Sichtweisen auf die Landwirtschaft und Tierhaltung. Diese müssen aber fair und sachlich sein. In unserer Rolle als Moderator dürfen wir daher einzelne Inhalte jederzeit ohne weitere Begründung verwerfen oder entfernen, wenn uns dies in unseren Abwägungen inhaltlich oder rechtlich geboten erscheint.

Was wir uns wünschen:

Wir wollen ein offenes, freundschaftliches und respektvolles Diskussionsklima. Bitte achten Sie deshalb darauf, dass

  • in Argumentationen ein fairer und sachlicher Ton herrscht, auch wenn in der Sache Differenzen ausgetragen werden,
  • Beiträge eng mit den jeweiligen Diskussionsthemen zu tun haben,
  • keine kommerziell getriebenen Beiträge publiziert werden, insbesondere keine Werbung für Produkte oder Dienstleistungen.

Worauf wir Wert legen:

  • Wir bitten darum, allgemeine Umgangsformen zu beachten: Kommentare, deren Inhalt rechtswidrig, pornografisch, extremistisch, ehrverletzen, rassistisch, beleidigend, ruf- oder geschäftsschädigend sind oder zu einer Straftat auffordern, werden ohne Begründung gelöscht.
  • Ebenso dulden wir keine Beleidigungen oder Formulierungen gegen Dritte, die die sachliche Ebene verlassen (Ökoterrorist, Subventionsbetrüger, ..mit Knüppel draufhauen, Verräter, ...ins Lager stecken, an die Wand stellen, Parasit, hässliches Gesicht, Dicke, ... mal zu Hause besuchen etc).
  • Wir akzeptieren keine Kommentare, die einen Bezug zur NS-Zeit herstellen, die Begriffe aus der Zeit (Propagandaminister, Nationalsozialismus, Gleichschaltung etc.) oder Namen der damaligen Personen (Hitler, Göbbels etc.) enthalten. Auch Kommentare, die historische Fakten zur NS-Zeit enthalten - seien sie auch noch so sachlich - sind nicht veröffentlichungsfähig. Wir empfinden dies bei der Kommentierung heutiger Agrarpolitik als unpassend und nicht zielführend. Einer jeweiligen äußerst kritischen Einzelfallüberprüfung unterliegt auch die Verwendung des Wortes "Jude" oder des Bezugs zu dieser Religion

Bei einer Löschung durch uns handelt es sich nicht um "Zensur" oder Beschneidung der im Grundgesetz verankerten Meinungsfreiheit. Vielmehr akzeptieren Sie mit der Abgabe eines Kommentars den hier für die Webseite www.topagrar.com genannten Regeln eines fairen Austauschs, denen Sie per Bestätigung explizit zustimmen. Bei Verstoß setzen wir unser Hausrecht durch, weil wir für die Inhalte unserer Homepage juristisch haften – nicht Sie als Leser. Wichtig: Wir löschen nicht aus politischen, wirtschaftlichen oder ideologischen Gründen. Jeder darf seine Meinung sagen, sofern die genannten Regeln eingehalten werden.

Hinweis: Wir lesen alle Kommentare und nehmen auch Umschreibungen wahr, die zwar das beleidigende Wort vermeiden, im Kern aber einen Verstoß formulieren.

Uns steht es zu, Beiträge zu bearbeiten, also zum Beispiel zu ergänzen, zu kürzen, zu korrigieren und erwähnte Personen zu schützen, indem wir sie unkenntlich machen. Bei Links zu externen Webseiten behalten wir uns vor, verlinkte Inhalte zu überprüfen und gegebenenfalls die URL oder den gesamten Kommentar zu entfernen.

Sollten Sie auf Kommentare stoßen, deren Inhalt Ihnen zweifelhaft erscheint, wenden Sie sich bitte an kommentar@topagrar.com.

Vielen Dank! Wir freuen uns über eine rege Teilnahme an unseren Diskussionen!

Ihre top agrar-Redaktion

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.