Energiepflanzen sind greening-fähig

Die Dauerkultur "Durchwachsene Silphie" (Becherpflanze) soll künftig greeningfähig sein. Vertreter der Biogasbranche haben das schon länger gefordert.
Bild: Neumann

Bei der Halbzeitbewertung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) haben die Verhandlungsführer eine Einigung erzielt. Unter der Leitung von Berichterstatter Albert Deß handelten Vertreter des Europäischen Parlaments, der EU-Kommission und der Mitgliedstaaten im sogenannten Omnibus-Verfahren einen Kompromiss aus. So haben sie sich u.a. darauf geeinigt, dass in Zukunft im Rahmen des Greenings sowohl Elefantengras, Durchwachsende Silphie und bienenfreundliche Blühpflanzen angebaut werden können. Bei der Halbzeitbewertung sollen strukturelle Vereinfachungsvorschläge umgesetzt und eine praxisgerechtere Anwendung der GAP erreicht werden.

Wie eine Sprecherin von Berichterstatter Deß mitteilte, arbeiten die entsprechenden Stellen noch an der finalen „Omnibusverordnung“. Diese wird noch im Agrarausschuss abgestimmt. Auch sind die weiteren Details zum Inkrafttreten usw. noch in Arbeit.



Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren