Schmidt erwartet von Bayers Monsanto Übernahme einen Schub

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt sieht Potenziale für die digitale Landwirtschaft in der Übernahme von Monsanto durch Bayer.
Bild: BMEL

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hält es für „bemerkenswert“, dass Bayer Monsanto übernimmt. Aus seiner Sicht hat die Fusion großes Potenzial für die Nutzung von digitalen Techniken in der Landwirtschaft. Die Übernahme ist heute auch Thema im Deutschen Bundestag.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt äußerte sich in einer ersten Stellungnahme nach der offiziell vereinbarten Übernahme des US-Saatgut-Konzerns Monsanto durch den deutschen Bayer Konzern ausweichend zu dem Deal. Auf die Frage, ob er wegen der Übernahme besorgt oder hoffnungsvoll sei, antwortete er in der Mittelbayerischen Zeitung: „Zunächst ist es einmal bemerkenswert, dass ein deutsches Unternehmen ein solch großes US-Unternehmen übernimmt“.

Schub für die Nutzung digitaler Techniken in der Landwirtschaft

Er habe die feste Erwartung, dass Bayer seine Nachhaltigkeitsstrategie auch auf die neuen Unternehmensteile übertragen werde, so Schmidt weiter. Befürchtungen, dass die Fusion und die damit einhergehende größere Marktmacht auf dem Saatgut- und Pflanzenschutzmarkt negative Auswirkungen auf die Landwirtschaft haben könnten, bestätigte Schmidt in dem Interview nicht. „Ganz wichtig ist, dass diese Fusion ein großes Potenzial im Bereich der Nutzung digitaler Techniken in der Landwirtschaft und für innovative Arbeitsplätze auch in Deutschland hat“, sagte Schmidt.

Fusion macht Bayer zum Weltmarktführer bei Saatgut und Pflanzenschutz

Bayer hatte vergangene Woche die Übernahme des US-Konzerns offiziell verkündet. Der deutsche Agrarchemie-, -Saatgut und Pharmakonzern will pro Aktie 128 Dollar (114 Euro) zahlen und bewertet Monsanto damit mit 66 Milliarden Dollar. Sollten die Kartellbehörden der Fusion zustimmen, würde der Leverkusener Konzern mit einem Schlag zum weltweit größten Anbieter von Saatgut und Pflanzenschutzmitteln.

Aktuelle Stunde zur Monsanto Übernahme im Bundestag

Am heutigen Mittwoch ist die Übernahme von Monsanto durch Bayer auch Thema der Aktuellen Stunde im Deutschen Bundestag. Die Fragestunde wurde von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt. Abgeordnete aller Bundestagsfraktionen werden dort zu dem Thema Stellung nehmen.

Mehr zum Thema:

Lesen Sie mehr

4 Leserkommentare Kommentieren

  1. von Wilhelm Grimm · 1.
    Gen-Anbau ,teuflisch oder göttlich, das ist die Frage ?

    Ich bin für göttlich.

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Doris Peitinger · 2.
    Der Wettbewerb wird weiter eingeschränkt

    Zum einen ist es schon bemerkenswert, wieviel Geld man auf Kosten von Kranken und Bauern machen kann, um dann derartige Übernahmen zu tätigen Desweiteren ist doch ganz klar, dass durch diesen Zusammenschluss der Wettbewerb noch weiter eingeschränkt wird - bezahlen werden es die Bauern! Dass Herrn Schmidt dies nicht interessiert, ist logisch! Nebenbei versucht sich Monsanto reinzuwaschen, indem es in dem Namen BAYER aufgeht: Ob BAYER dann auch für die "Nebenwirkungen" in der Vergangenheit von Monsanto haftet oder wird da ein Deal geschlossen wie bei PCB?

    Das meinen unsere Leser:
  3. von Thomas Egolf · 3.
    Politik mist mit zweierlei mas!

    Da sollten und wollten sich die Milcherzeuger zusammenschließen und bündeln, da hieß es, darf nicht sein, wenn dann höchstens nur zu 30%. Wegen Absprachen und Marktmacht, aber hier wird es noch gelobt und für " bemerkenswert " gehalten, welch großes Potenzial da geschaffen wurde. ( Bundesbauernindustrieminister )

    Das meinen unsere Leser:
  4. von Hans Spießl · 4.
    Der Gen Anbau wird kommen

    Bayer und Monsanto ja die Bauern werden jetzt vorgeschickt in der Sache Glyphosat- zum Einsatz für Glyphosat hat sich ja Angela Merkel sogar geäußert- wir brauchen das Zeug. mit der Fusion Monsanto/Bayer hat der Teufel wieder ein neues Spielzeug bekommen.

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren