Im Gespräch bleiben

Brandenburg gründet Kulturlandschaftsbeirat

Brandenburg hat jetzt einen Kulturlandschaftsbeirat, bestehend aus 21 Landnutzungs-, Umwelt- und Naturschutzverbänden. Themen sind u.a. die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln und ein Ökoaktionsplan.

Eine wirtschaftlich tragfähige Landnutzung, soziale Ausgewogenheit und ökologische Verträglichkeit sollen Brandenburgs Kulturlandschaft prägen. „Dialog und Austausch sind der richtige Weg, um bei unterschiedlichen Interessen einen Kompromiss und eine gemeinsame Lösung zu finden, von der alle profitieren“, erläutert Brandenburgs Agrarumweltminister Axel Vogel die Motive zur Gründung des ersten Kulturlandschaftsbeirats im Land.

„Der Klimawandel und seine Folgen stellen derzeit sowohl den Umwelt- und Naturschutz wie auch die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft vor große Aufgaben. Die lösen wir nur im Miteinander“, ist Vogel überzeugt.

Der Agrarumweltminister berief am 1. Juli in der konstituierenden Sitzung Vertreterinnen und Vertreter von 21 Landnutzungs- sowie Umwelt- und Naturschutzverbänden für eine Legislaturperiode als Mitglieder in den neuen Kulturlandschaftsbeirat. Axel Vogel: „Ich kann ich mir gut vorstellen, dass sich der Kulturlandschaftsbeirat sich mit der geplanten Reduktion von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln, dem Ökoaktionsplan oder der Schaffung von Wildnisflächen befassen wird. Es drängen weitere Themen auf die politische Agenda, mit denen man sich intensiv auseinandersetzen muss: zum Beispiel die neue Biodiversitätsstrategie der EU-Kommission oder die Umsetzung der neuen EU-Landwirtschaftsstrategie ‚Farm-to-Fork‘ – also vom Hof auf den Teller – in Landesprogrammen.“

Der Beirat aus Landnutzern, Umweltschützern und Wissenschaftlern wird Ministeriumsvorhaben im Bereich der Landnutzung diskutieren und dazu Stellung nehmen. Zugleich kann er eigene Positionen und Empfehlungen zur Entwicklungen der Kulturlandschaft entwickeln. Beiratsvorsitzender ist der Agrarumweltpolitiker und ehemalige Vizepräsident des Landtages Brandenburg Dieter Dombrowski.

Axel Vogel: „Ich freue mich, dass ein breites Spektrum an Verbänden meiner Bitte zur Teilnahme an dem Beirat gefolgt ist und wir mit Dieter Dombrowski eine erfahrene Persönlichkeit in Fragen der Entwicklung von Kulturlandschaften für den Vorsitz unseres Beirats gewonnen haben.“

Mindestens zwei Mal im Jahr beziehungsweise nach Bedarf kommt der Beirat zusammen. Ihm gehören an:

  • Landesbauernverband Brandenburg e.V.
  • Bauernbund Brandenburg e.V.
  • Gartenbauverband Berlin-Brandenburg e.V.
  • Land schafft Verbindung e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.
  • Bündnis Junge Landwirtschaft e.V.
  • Landesfischereiverband Brandenburg e.V.
  • Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V.
  • Waldbesitzerverband Brandenburg e.V.
  • Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.
  • Arbeitskreis der Ökoanbauverbände
  • Landesverband Brandenburgischer Imker e.V.
  • BUND Landesverband Brandenburg e.V.
  • NABU-Landesverband Brandenburg e.V.
  • Grüne Liga Landesverband Brandenburg e.V.
  • Naturfreunde Brandenburg e.V.
  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald LV Brandenburg
  • Landesjagdverband Brandenburg e.V.
  • Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde
  • Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenber


Diskussionen zum Artikel

von Christian Bothe

Kulturlandschaftsbeirat

Das brauchen wir ganz dringend, H.Vogel...Allein diese Wortneuschöpfung ist der Knaller...

von Rudolf Rößle

Pult

sollte immer mit zwei Praktiker besetzt sein. Sonst wird nur über und nicht mit der Landwirtschaft gesprochen. Kurze Redebeiträge sind nutzlos. Themen müssen mit der Praxis ausdiskutiert werden.

von Wilhelm Grimm

Noch ein Rat, der Geld und Zeit kostet

und hinter dem sich die verantwortlichen Politiker verstecken können und werden, 21 Landnutzungs - Umwelt - und Naturschutzverbände werden niemals benötigt, die gute Landwirtschaftliche Praxis aus zu hebeln. Das kann die NABU- Ministerin Schulze ganz allein. Es wird ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen