LK Nordsachsen

Hundert Säcke Rapssaatgut von Agrargenossenschaft Arzberg gestohlen

Offenbar sind Diebe rund hundert Mal mit der Schubkarre aus einer Scheune durch ein Loch im Zaun zum Transporter gelaufen, um Rapssäcke zu klauen.

Die Kriminalpolizei Leipzig sucht derzeit nach Dieben, die am 10. August hundert Säcke Rapssaatgut gestohlen haben. Presseberichten zufolge hatten sie offenbar einen Agrarbetrieb in Arzberg im Landkreis Nordsachsen ausgespäht, um dann in der Nacht zuzuschlagen. Nachdem sie einen Maschendrahtzaun durchtrennt hatten, haben sie die Säcke offenbar per Schubkarre aus der Scheune gefahren, vermutet der Betriebsleiter aufgrund der Spurenlage.

Er wollte den Raps eigentlich genau einen Tag später in die Erde bringen, berichtete er über den „heftigen Verlust“. Die Bilder der Überwachungskamera helfen übrigens nicht bei der Aufklärung. Diese hatten die Täter zuvor mit einem Sack verdeckt. Berichten zufolge soll die Agrargenossenschaft schon mal Opfer von Diebstahl gewesen sein.

Die Polizei bittet um wachsame Bürger, die das Saatgut evt. im Internet entdecken.


Mehr zu dem Thema