An der Seite der Bauern

Landwirtschaftsverlag Münster unter den Top-10 der größten Fachverlage

Der Landwirtschaftsverlag Münster konnte auch im Coronajahr 2020 weiter wachsen. Außerdem wurde er zum besten Arbeitgeber unter den Fachverlagen in Deutschland gewählt.

Erstmals hat es der Landwirtschaftsverlag Münster beim alle zwei Jahre vom Mediendienst „kress pro“ veröffentlichten Ranking der größten deutschen Fachverlage in die Top-10 geschafft.

Nachdem im Jahr 2019 Platz zwölf erreicht werden konnte, liegt die Unternehmensgruppe in diesem Jahr auf Rang zehn. Mit einem Gesamtumsatz von mehr 116 Mio. € ist der Anbieter von Medien - u.a. top agrar, profi, Elite, SUS - und Dienstleistungen nach eigenen Angaben der umsatzstärkste deutsche Fachverlag in den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittel und Landleben.

„Im schwierigen Corona-Jahr 2020 konnten wir unseren Gesamtumsatz mit allen Töchtern und Beteiligungen noch einmal steigern. Das wirkt sich auch positiv auf das operative Ergebnis aus“, erklärte Malte Schwerdtfeger, einer von drei gleichberechtigten Geschäftsführern des Verlagshauses. Gerade in Krisenzeiten seien starke Marken wie das Agrarmagazin „top agrar“ oder die „Landlust“ von überragender Bedeutung.

Geschäftsführer Dr. Ludger Schulze Pals hob hervor, dass der Landwirtschaftsverlag seinen Lesern und auch den Werbekunden frühzeitig attraktive Alternativen für ausgefallene Messen und Veranstaltungen geboten habe. Zugleich seien neue digitale Formate entwickelt worden, insbesondere im Veranstaltungsbereich. Das habe sich ausgezahlt.

Der Verlag wies ferner darauf hin, dass er von seinen mehr als 800 Mitarbeitern, die in Münster und an weiteren Standorten in Deutschland, Polen, Österreich und der Schweiz beschäftigt seien, auf der Unternehmensplattform Kununu positiv bewertet werde, was ihn zum besten Arbeitgeber unter den Fachverlagen in Deutschland mache.