Rendsburg

Schwarz: Die jungen Landwirte haben die Nase voll

In der Demonstrationsbereitschaft der Bauern sieht Werner Schwarz keine Kritik oder Protest gegen den Bauernverband. Es sei gut, dass die Berufskollegen ihrem Unmut Ausdruck verleihen.

Die Bauerndemonstrationen in den vergangenen Wochen sind nach Einschätzung des Präsidenten des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, Werner Schwarz, vor allem auch ein Unmutsbekenntnis der jüngeren Landwirte.

„Wir sehen, dass immer mehr Herausforderungen auf uns überwälzt werden. Die jungen Landwirte haben einfach die Nase voll davon, an allem schuld zu sein“, so Schwarz gegenüber dem „Bauernblatt Schleswig-Holstein“. Die Verantwortlichen im Deutschen Bauernverband (DBV) versuchten auf die Situation und das Ungleichgewicht aufmerksam zu machen durch Dialogforen, mit Diskussionen und kleineren Aktionen.

„Vor allem die Jungen sagen: Jetzt ist Schluss! Es kann nicht immer so weitergehen, dass als Allererstes die Landwirtschaft vors Brett genommen wird“, sagte der DBV-Vizepräsident. Die Demos seien auch ein Ausdruck dessen, dass die jungen Landwirte wieder politischer würden.

Zur Initiative „Land schafft Verbindung“ erklärte Schwarz, er würde sich wünschen, dass sich diese in die Arbeit des Bauernverbandes einbringe. „Wir sind offen dafür“, stellte er klar. Es sei okay, dass sie sich außerhalb des Bauernverbandes organisiert hätten, aber keine Opposition zum Verband sein wollten, sondern sagten, „wir brauchen uns vielleicht gegenseitig“.

In der Demonstrationsbereitschaft der Bauern sieht Schwarz auch zumindest „in erster Linie“ keine Kritik oder Protest gegen den Bauernverband. Er stellte fest, Kritik gebe es und habe es auch schon immer an der Verbandsarbeit gegeben. Und das sei auch richtig so. Der Bauernverband müsse sich immer wieder selbst infrage stellen. Der Verband habe nämlich keinen Selbstzweck, sondern solle die Interessen der Bauern bestmöglich vertreten. Zielvorgabe sei: „Wir laden jeden zur Mitarbeit ein“, so der DBV-Vizepräsident.

Er freue sich, wenn junge Leute sich eine politische Meinung bildeten und sich für den Berufsstand einbrächten. Zugleich betonte Schwarz aber die Wichtigkeit einer einheitlichen Bauernvertretung: „Der ganz große Pluspunkt der deutschen Landwirtschaft war bisher der Einheitsverband.“ Er sehe das immer wieder auf europäischer Ebene, wo es in anderen Ländern zwei, drei bis fünf Vertretungen gebe. Das werde nicht einfacher und auch nicht durchsetzungsstärker. „Viele Nachbarländer beneiden uns um den starken deutschen Bauernverband“, so Schwarz.


Diskussionen zum Artikel

von Siegfried Baarlink

BV - VB

BV oder VB? Verbandsbonzendenken. Ich möchte nicht gerne auf der Straße " wir sind die Bauern ", rufen müssen. Als liebe BVs, haltet euch weiter bedeckt und lasst die Bauern Ihre Politik machen. Selbst in den "parteieigenen Organen" klingt ihr lächerlich.

von Martin Schmid

Entlarft

Das Statement vom Präsidenten von SH zeigt doch mal wieder eindrücklich, wie losgelöst der BV mit seinen Funktionären von der Basis ist.

von Thomas u. Helmut Gahse GbR

Totengräber, Herr Wehner,

war ein einzelner Hühnerhalter, vom VDAW unterstützt, der gegen das Absatzfondsgesetz geklagt hat und vor dem Bundesverfassungsgericht gewann.

von Gustav Wehner

Der Herr Kraus und die CMA

Der Herr Kraus schreibt als ob es die CMA noch gäbe. Zitat:"Das Problem ist das den eingesetzten Bauerngeldern kein Erlös in Form von steigenden Preisen gegenüber steht. Das Marktniveau bleibt gleich. Bei der CMA ist genau das gleiche Problem. " Zitatende Die CMA ist seit 2009 nur ... mehr anzeigen

von Matthias Zahn

@Bernd Müller

Ich bin mir nicht sicher ob das noch aktuell ist, aber ich hatte mal einen Flyer in der Hand. Das Angebot kam aber nicht direkt vom BV sodern von einer Tochtergesellschaft. Diese machte das Angebot, dass man einen Teil seiner ldw. Fläche an eben diese Tochter verkaufen und dann zurück ... mehr anzeigen

von Bernd Müller

Herr Kraus

Preise werden am Markt gemacht, Meinung in den Medien. Die Baustelle ist im Moment mindestens genauso groß...

von Bernd Müller

Herr Kraus

Preise werden am Markt gemacht, Meinung in den Medien. Die Baustelle ist im Moment mindestens genauso groß...

von Bernd Müller

Klären Sie mich auf Herr Kraus...

Wo kauft der Bv Land?

von Christian Kraus

Der Bauernverband hat nicht das Geld um seine CMA-Werbung selbst zu machen? Aber das Geld um Bauerngrund zu kaufen und denen zurück zu verpachten hatte er schon? Wenn ich jetzt mal von der Milch ausgehe dann zahle ich über den Milchpreis doch eh schon die Werbung meiner Molkerei mit. Da ... mehr anzeigen

von Hans Spießl

Bauernverband

es ist immer interessant bei Problemen die Schuldzuweisungen. Zumindest die Bauernverbandsspitze weiß seit Jahren das die Bauern abgewickelt werden. Den Bauern ist nicht zu helfen, es musste so kommen. Der Staat hat mit seiner Politik ... mehr anzeigen

von Bernd Müller

Herr Kraus

Genau das sind ja die Probleme die umgesetzt werden müssen. Der Bv ist in dem Bereich veraltet! Hatte ich schon mehrmals geschrieben! Der Bv hat übrigens nicht das nötige Geld dafür. Es sind dafür ganz andere Summen notwendig. Entscheidend ist, dass der Bv sich den neuen ... mehr anzeigen

von Gerd Schuette

In vielen Kreisverbänden wird gute Arbeit geleistet, ebenso in einigen Landesverbänden. Der DBV hingegen handelt nicht als Interessenvertetung der Landwirte, sondern als Branchenverband, der auch die Interessen der vor- und nachgelagerten Bereiche vertritt. Die Liste der Mitglieder des ... mehr anzeigen

von Bernd Müller

Herr Kraus

Genau das sind ja die Probleme die umgesetzt werden müssen. Der Bv ist in dem Bereich veraltet! Hatte ich schon mehrmals geschrieben! Der Bv hat übrigens nicht das nötige Geld dafür. Es sind dafür ganz andere Summen notwendig. Entscheidend ist, dass der Bv sich den neuen ... mehr anzeigen

von Christian Kraus

Wenn die CMA so toll und so wichtig ist und wie sie immer wieder behaupten 85 % im Bauernverband organisiert sind warum macht der Bauernverband dann nicht SELBST!!! die Öffentlichkeitsarbeit? Geld hat der Bauernverband auch so genug. Warum will er das nur mit einer zusätzlichen ... mehr anzeigen

von Bernd Müller

Herr Fiederling

Vielleicht etwas überzogen, aber es ist beim Bv nicht anders als bei allen anderen NGOs. Zusätzlich kann sich jeder an der Verbandsarbeit beteiligen. Was mich in dieser Kommentarreihe nur so ärgert ist, dass ich am Anfang eine Äußerung zur mangelnden Kommunikation des Bv in der ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

@Bernd Müller

...ein doch recht hanebüchener Vergleich, den Sie ins Feld führen: Jeder Bundesbürger an der Wahlurne weiss, welchem Kanzlerkandidaten er seine Stimme erteilt.

von Klaus Jensen

@ Diedrich Stromann

Endlich sagt mal einer: "Die Schnautze voll" und nicht so poltisch korreckt "die Nase voll". Rumgeeiert haben wir lange genug. Ab jetzt gibt das Feuer für die politische Spitze, die uns enteignen will, um ihren eigenen dekadenten Lebensstil fortzusetzen...

von Kaspar Egginger

ganz so einfach ist es mir persönlich nicht gemacht worden HERR Dr. Billau vom BV Hessen!

Es mag in ihrem Verband anders sein. In Bayern bemühte ich mich lieber Herr Dr. Billau schon vor Jahren die Arbeit des Verbandes zu modernisieren. Meine Vorschläge gingen sogar noch ein bischen weiter als der LsV derzeit macht..... Bin froh dass sich diese Gruppierung wohlgemerkt ohne ... mehr anzeigen

von Diedrich Stroman

DBV??

Wo warst Du als es den LsV noch nicht gab??Die Mitglieder in den Landesverbänden strampel sich die Hacken ab reden mit den Mitgliedern, Basisarbeit und da oben wierd gekuschelt und geklungelt, gemauschelt bei 14 Jahren CDU Landwirtschaftsminister keine Kritik kein Affront, nicht mal beim ... mehr anzeigen

von Bernd Müller

Wie gesagt Herr Nagl

ca 85 % der Landwirte sind im Bv organisiert, und deren Interessen müssen unter Wahrung der Unterschiedlichkeit und Umsetzbarkeit vertreten werden...

von Bernd Müller

Herr Fiederling

Haben Sie Frau Merkel auch direkt gewählt???

von Klaus Fiederling

Demokratisches Wahlsystem!?

Wie viele DBV-Mitglieder, die regelmäßig brav Jahr um Jahr ihre Mitgliedsbeiträge entrichten, sind stimmberechtigt, wenn es um die Wahl des DBV-Präsidenten und weiteren Gremien geht innerhalb selbigen obersten Hierarchien; analog den Vorgängen übrigens in Reihen unseres bäuerlichen ... mehr anzeigen

von Hans Nagl

@ Bernd Müller

Genau jetzt kommen wir zum Problem die Wissenschaft bestätigt ??? Ist es nicht so das der DBV mit allen Mitteln Vorschläge von BDM ABL usw. auch auf Kosten der Bauern verhindert nur um die anderen Verbände klein zu halten. Der DBV hat doch das Ganze Thema Kostendeckende Erzeugerpreise ... mehr anzeigen

von Bernd Müller

Genau Herr Nagl

Wie Sie sicherlich gelesen haben ist die Strategie des Bv in diesem Fall von der Wissenschaft bestätigt worden. Wie gesagt: es gibt unterschiedliche Meinungen und Interessen auch unter den Landwirten und der Bv muss versuchen alles irgendwie unter einen Hut zu bekommen...

von Hans Nagl

@ Bernd Müller

Nur ein Beispiel wie von den eigenen Leuten und den sogenannten Fachleuten Lösungen verhindert werden. https://www.agrarheute.com/markt/milch/dbv-sektorstrategie-milch-mengenplanung-trennen-551797

von Bernd Müller

Herr Nagl

Passt genau ins Thema: https://www.topagrar.com/panorama/news/landwirtschaft-hat-kommunikationsdefizite-11945992.html?utm_content=start

von Bernd Müller

Falsch Herr Nagl!

Es soll keine Werbung gemacht werden sondern Öffentlichkeitsarbeit und natürlich Lobbyarbeit im Hintergrund. Die muss sein, machen andere NGOs mittlerweile viel mehr als wir. Bei der Organisation eines neuen Systems können auch andere Verbände mit ins Boot geholt werden. Es muss nicht ... mehr anzeigen

von Hans Nagl

@Torsten Kremershof Genau auf den Punkt gebracht.

Das ist der entscheidende Satz " Wir werden es nicht schaffen den Filz zwischen Verband, CDU, und den Lobbyisten des Vor und nachgelagerten Bereichs aufzubrechen."

von Torsten Kremershof

Der DBV ist nicht zu reformieren!

Herr Dr. Billau. Ich gebe Ihnen Recht damit das in den Landesverbänden teilweise noch tolle Arbeit für die Bauern geleistet wird. Und ich persönlich schätze sie auch als ehrlichen Streiter für die Belange der Landwirte. Obwohl wir uns nie persönlich kennen gelernt haben da ich auch ... mehr anzeigen

von Hans Nagl

CMA 2.0 ???

Wie läuft das wieder mit Sicherheit , die Bauern Zahlen Beitrag es werden teuere Berater engagiert die Bauernverbands Leute sitzen im Vorstand. Am Ende bestimmen die Ernährungsindustrie welche Werbung mit unseren Geld gemacht wird.

von Bernd Müller

Sehr guter Kommentar Dr Billau

Es muss aber auch bei uns Landwirten ein Umdenken stattfinden. Es muss mehr in die Öffentlichkeitsarbeit, Lobbyarbeit usw. investiert werden. Das kann jeder einzelne Landwirt nicht leisten. Lsv stößt dort auch irgendwann an seine Grenzen. Hierzu brauchen wir auch den Bauernverband. ... mehr anzeigen

von Dr. Willi Billau

Es geht nicht um den DBV, es geht um uns!

Wir haben ca. 600 Kreisverbände, wo vor Ort wertvolle Arbeit geleistet wird (Steuer, Rentenanträge, Beratung, Bauwesen, Stellungnahmen, Umwelt, Nitrat, Jugend). Diese alle zusammen sind der DBV. Der Organisationsgrad beträgt meines Wissens ca. 85%. Die meisten haben mitgeholfen, dass ... mehr anzeigen

von Heinrich Roettger

Der DBV konnte in den letzten Jahren die Interressen der Bauern nicht vertreten!

Nicht nur die jungen ; alle Bauern wollen eine starke Berufsvertretung ! Hier hat der die Führung des DBV zunehmend versagt. Vielleicht versuchen wir es mit neuer Führungsmanschaft.

von Roland Opitz

Ich bin,

grundsätzlich nicht gegen den Bauernverband. Nur was Herr Schwarz schon alles von sich gegeben hat, ist doch peinlich. Die "Schnauze" voll haben doch alle Landwirte. Und das die Vereinigung Land schafft Verbindung die Proteste organisiert hat, ist bei allem Respekt der Offenbarungseid ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Der Bauernverband hat sich selbst in diese Lage gebracht

Das wird Calon vom LTO auch vorgehalten... Er hat ja auch alles mit sich machen lassen. Eine starke Berufsvertretung sieht anders aus : parteiunabhängig u. hört auch auf seine Mitglieder- das alles vermisst man seit Jahren. Der LsV täte gut daran sich nicht zum Handlanger des Herrn ... mehr anzeigen

von Jörg Meyer

Officialberatung neu denken!

Ich habe bei dem Geschäftsführer unsere Officialberatung im Bundesland nachgefragt warum man 17,5 € je AKh für den Betriebsleiter und ansetze beim investitonen von deutlich über eine Millcionen € und habe ich auf das Informationsfreiheitsgesetzt bezogen. Die schriftliche Antwort ... mehr anzeigen

von Hans Spießl

Bauernverband

was will geehrter Bauernfunktionär Schwarz sagen? die Bauernverbands Leute gehören zu den Eingeweihten in der Politik. AbL und LsV mit Sicherheit nicht. Der Bauernverband in seiner Funktion (für die Bauern?) muß ja alle vertreten? auch ... mehr anzeigen

von Andreas Thiel

Oh Mann...

Guten Rutsch ins neue Jahr 2020...Möge es für alle besser werden!!!

von Christian Bothe

DBV...

@Dr.Willi Kremers-Schillings,sicher richtig Ihre Einschätzung.Aber nur den BV zu kritisieren und Feststellungen zu machen, bringt auch nichts.Die Aufgabe auch für junge Leute sollte sein sich dort zu engagieren um etwas zu verändern(auch in der Führung).Nur nach den römischen ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Ich vermisse ein gerüttelt Maß an Selbstkritik!

Die in erster Linie jetzt vordringlich notwendige selbstkritische Reflexion mit einer darauf fußenden schleunigen Veränderunsbereitschaft gerade und im Besonderen in den archaischen Reihen unserer Bauernverbandsgranden lese ich aus vorstehenden Worten nicht heraus. - Sehr schade, lässt ... mehr anzeigen

von Christian Kraus

In was für einen Elfenbeinturm lebt denn der Bauernverband wenn tausende Bauern auf den Strassen sind und er meint alles richtig gemacht zu haben? Oder ist das schon eine Andeutung was er vor hat? Er fängt sich ein paar von LSV mit Zuckerl in seinen Verband ein, behauptet seine ... mehr anzeigen

von Hans Spießl

Die jungen Landwirte haben .........

das Problem ist der Staat mit seiner hinterlistigen Vorgehensweise angefangen schon in der Ausbildung der jungen Bauern. Viele Jungbauern übernehmen heute Wachstumsbetriebe mit vielen Lasten, wo viel Geld jährlich für Pacht gebraucht ... mehr anzeigen

von Dietmar Weh

Jep Schnauze u. Nase Voll von DBV!

von Rudolf Rößle

Mehr ausgetreten

Wenn nicht freundschaftliche Beziehungen zu den Regionalstellen bestehen würden. Die Milchpolitik des DBV ist murgs und der Chef ist ein "BDM Hasser" und Herr Schmal stellt sich ohnmächtig gegen die Beschlüsse des MIV.

von Dr. Willi Kremer-Schillings

Wo war der DBV...

...als die #grünenKreuze aufgestellt wurden? Nicht da. Schweigen im Walde. Als die Welle lief, wollte man noch aufspringen, aber da war LsV schon aktiv. Seit Oktober hat man vom DBV aus Berlin nichts mehr gehört und gesehen. (Einzelne Landesverbände nehme ich von der Kritik aus) Den ... mehr anzeigen

von Renke Renken

Warum

haben die jungen Landwirte die Schnauze voll, die älteren haben die Schnauze genau so voll. zumindest sehe ich das aus meiner Perspektive ( 57 ) so. Befremdlich sind viele Äußerungen von Herrn Schwarz zudem auch noch, schon lange stört mich, daß der DBV uns so hängen läßt, und ... mehr anzeigen

von Hans-Peter Mahler

Bauernverband

Ich erinnere mich noch das beim Bauernverband, bei Abschaffung der Milchquote die Sektkorken knallten! Wachstum um jeden Preis, nur der Export zählt! Wenn Aldi nicht spurt liefern wir nach China. Das, die Landwirtschaft Akzeptanz im eigenen Land erhält Fehlanzeige! Wachsen oder weichen ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Herr Esser hat es auf den Punkt gebracht!

Herr Schwarz hat es immer noch nicht begriffen-wieviele getreue des Einheitsverbanded waren denn bei der ersten Demo im Oktober in Bonn?? Wenn nicht die Bauern als Betroffene es selbst in die Hand genommen hätten, wäre doch gar nichts passiert.....nachher hätte es geheißen hätte ja ... mehr anzeigen

von Albert Maier

Schöne Worte...

... verschleiern eben doch das Hauptziel des BV, nämlich den Machterhalt des BV bei der berufständischen Vertretung. Anstatt diesen durch gute Arbeit für die Bauern zu sichern, wählt man lieber Taktiererei gegen die eigenen Leute. Der KanzlerinGipfel war ein Paradebeispiel dafür, wie ... mehr anzeigen

von Heinrich Esser

Als Junglandwirt...

...sehe ich die Geschichte so, dass die Proteste zwar wegen der aktuellen Politik, aber auch aus der Untätigkeit des Bauernverbandes heraus entstanden sind. Jahrzehnte ist man mit der Politik auf Kuschelkurs gegangen, da sich gerade bei CDU-Regierungen häufig Ämter überschnitten. Dazu ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Die Proteste sind aus der Ohnmacht heraus entstanden, dass wir stets immer für alles.....

die Schuldzuweisung bekommen, ohne einen realen wissenschaftlichen Hintergrund! Bei uns wird der Hebel so angewendet, dass wir nicht einmal eine Schubkarre Mist auf einer Platte lagern dürfen, ohne das dort auch ein Behältnis das kontaminierte Regenwasser auffängt!!! Und dann diese ... mehr anzeigen

von Reinhard Matzat

Die Proteste richten sich nicht gegen DBV: richtig

Richtig ist aber auch das die Proteste aus der Enttäuschung gegenüber des DBV's heraus entstanden sind. Man hat einfach das Gefühl das die DBV-Funktionäre einfach nur Öffentlichkeits-Profilierungssüchtige sind und wenn hier und da noch noch irgendwelche anderen Vorstands- oder ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen