Oberbayern

Unfall im Stall: Kalbende Kuh verletzt Landwirt tödlich

Eine Kuh hat im Oberbayerischen Uttingen am Ammersee einen Landwirt tödlich verletzt. Der Unfall geschah beim Aufnehmen des neugeborenen Kalbes.

In Uttingen am Ammersee im Landkreis Landsberg am Lech kam es am Sonntag zu einem tödlichen Unfall in einem Kuhstall. Am frühen Nachmittag betrat ein 63-jähriger Landwirt die Box einer frisch abgekalbten Kuh. Er wollte das neugeborene Kalb aufnehmen. Das Muttertier griff ihn dabei unvermittelt an und verletzte ihn tödlich, heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

Zu Hilfe kommende Arbeitskollegen des Mannes sowie die alarmierten Rettungskräfte kamen zu spät. Der Landwirt erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort im Stall. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck geht nicht von einem Fremdverschulden durch Dritte aus.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.