Baden-Württemberg

Wolfsriss: Land verweigert Schafhalter Entschädigung

Aussage gegen Aussage: Ein Schafhalter hat Tiere an den Wolf verloren. Das Amt sagt, die Weide war nicht korrekt gesichert. Der Mann bestreitet das. Geld gibts trotzdem nicht für ihn.

Ein Wolf hat vermutlich vergangene Woche Freitag in Bad Wildbad sieben Schafe gerissen. Das Land Baden-Württemberg verweigert dem Tierhalter aber die Entschädigung. Wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilte, hätte der Schafhalter das Gelände unzureichend gesichert. Somit bestehe kein Anspruch auf Entschädigung aus dem Ausgleichsfonds Wolf.

Wie der SWR die Beamten zitiert, müssten Nutztierhalter in der so genannten "Förderkulisse Wolfsprävention" im Nordschwarzwald ihre Herden mit einem sachgemäß errichteten Elektrozaun schützen. Bad Wildbad liegt in genau diesem Bereich. In dieser Region bezuschusst das Land die Anschaffung von Materialien für Herdenschutzmaßnahmen derzeit mit 90 % der anfallenden Nettokosten.

Der betroffene 77-jährige Tierhalter ist laut SWR allerdings anderer Meinung: Seine 26 Tiere seien vorschriftsgemäß mit einem Elektrozaun gesichert gewesen.


von Stephanie Winhard

@Schaneé

Mit Objektivität hat das leider rein gar nichts zu tun. Die Vorgaben zum Schutz von Weidetieren (natürlich hat jedes Bundesland seine eigenen, die sich zum Teil erheblich voneinander unterscheiden, obwohl der Wolf überall der gleiche ist) sind rein willkürlich, spekulativ und ... mehr anzeigen

von Ahrend Höper

Wolf oder Weidetierhaltung?

Es hat sich in der letzten Zeit klar und sehr deutlich herausgestellt, dass Weidetierhaltung mit unter Schutz gestelltem Wolf nicht funktioniert. Warum wurde wohl der Wolf von unseren Vorfahren ausgerottet? Heute aktuell gibt es in Russland vom Staat bezahlte Wolfsjäger, die dafür Sorge ... mehr anzeigen

von Günter Schanné

Wolfsriss

Der Schadenersatz für Wolfsriss stammt aus Steuermitteln. Die Behörde ist verpflichtet verantwortungsvoll mit Steuermitteln umzugehen. Sind die Bedingungen für die Auszahlung der Entschädigung objektiv nicht erfüllt, entfällt der Anspruch. Der Schafhalter ist in der Beweispflicht.

von Stephanie Winhard

Für eine ...

nicht vom Aussterben bedrohte Art (Wolf) opfern wir Dutzende bedrohte Arten. Die Weidetierhaltung kann man getrost dazu zählen. In Hessen gibt es aktuell 40€ Entschädigung je nachweislich gerissenem Schaf. Gut, das ist immer noch mehr, als man zur Zeit für ein Milchkuhkalb bekommt, ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Konsequenz?

Ich kann mir ganz gut vorstellen, daß der Mann seine Schafhaltung aufhört. Einen Nachfolger wird es höchstwahrscheinlich definitiv nicht geben. Ergebnis: Naturschutz kontraproduktiv! Da frage ich mich schon, was für unsere Umwelt wertvoller ist. Ein Wolf, oder ein von einer Schafherde ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Steckt das Geld in die Bildung oder Beihilfe für die Kita- Gebühren, der Wolf muss stärker bejagt werden!

So helft ihr den Weidetierhaltern, und vor allem den Schafhaltern! Es ist schon grotesk, wie sich eine ganze Nation dem Wolf unterordnen will, oder sind es nur Einige, die den Wolf lieben? Dafür eine wichtige Bewirtschaftungsform, für das Naturgleichgewicht, aussterben zu lassen, mit ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen