C. perfringens: Ein Erreger, viele Fragezeichen Premium

Familie Schmidt verlor über Jahre viele Kühe und die Leistung der Herde sank drastisch. Erst eine Impfung half. Über die Gründe für die Erkrankung sind sich Experten aber weiter uneinig.

Schleichender Leistungsrückgang, Euterprobleme, hohe Tierverluste: Dieser Zustand ist für jeden Milchkuhhalter zermürbend, besonders wenn er über längere Zeit anhält und die Gründe unklar sind. So auch für Hans und Sabine Schmidt – deren Namen wir geändert haben.

Ein Fall aus der Praxis

Familie Schmidt hält 120 Holsteinkühe, die sie an zwei Robotern melken. Noch im Jahr 2009 hatte die Herde eine Milchleistung von 9500 kg mit einer Zellzahl von 120000. „Seitdem sank die Leistung langsam und es kamen weitere Probleme hinzu“, erklärt Hans Schmidt. Die Eutergesundheit verschlechterte sich zunehmend, die Zellzahl stieg in den kommenden Jahren auf über 300000. Kälber litten schon kurz nach der Geburt an Durchfall und Husten. Bis zum Jahr 2015 fiel die Milchleistung weiter auf 6500 kg. Die gesamte laktierende Herde sah zunehmend...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen