Rückrufaktion

Warenrückruf bei Bärenmarke

Bärenmarke ruft aus Gründen des Verbraucherschutzes das Produkt Bärenmarke Die frische Milch 3,8 % Fett zurück. Bei mikrobiologischen Routinekontrollen sei ein Keim identifiziert worden.

Im Werk Hungen (Hessen) stellten Mitarbeiter von Bärenmarke in der vergangenen Woche bei mikrobiologischen Routinekontrollen den Keim Bacillus Cereus fest. Dieser kann zu gesundheitlichen Beschwerden wie Durchfall oder Erbrechen führen. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Bärenmarke Vertriebsgesellschaft den Artikel „Die frische Milch“, 3,8 % Fett, 1l mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2019 zurück. Es handelt sich um die Chargennummern 308, 16:33 Uhr bis 23:59 und 309, 0:00 Uhr bis 3:52 Uhr.

Verbraucher, die Milch mit dieser Kennzeichnung gekauft haben, erhalten ihr Geld zurück. (Bildquelle: Werkbild)

Ein defektes Ventil habe in dem betroffenen Produktionszeitraum zur Verunreinigung geführt, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Bärenmarke sperrte die betroffene Ware vorsorglich. Die belieferten Handelsunternehmen nahmen die Ware aus dem Handel. Verbraucher, die einen der angegebenen Artikel gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten.

Nach eigenen Angaben kann Bärenmarke den entstandenen Schaden noch nicht beziffern.

Artikel geschrieben von

Kirsten Gierse-Westermeier

Redakteurin

Schreiben Sie Kirsten Gierse-Westermeier eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Klingt j so wie

Beim Rückruf von DMK Ein defektes Ventil ??

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen