Weltagrarmärkte

Welt-Milcherzeugung wächst Premium

Internationale Organisationen erwarten ein Wachstum der weltweiten Milcherzeugung von 1,7 %. Das gab die Zentrale Milchmarkt Berichterstattung (ZMB) bekannt.

Größere Milchviehherden und Leistungssteigerungen sollen zu dem Anstieg der weltweit erzeugten Milch beitragen. Das prognostizieren die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) für den Zeitraum 2019 bis 2028.

Mehr als die Hälfte des gesamten Wachstums wird in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich in Indien und Pakistan generiert. 2028 werden mehr als 30 % des Weltmilchaufkommens auf diese beiden Länder entfallen. OECD und FAO nehmen an, dass der größte Teil der Produktion ebenfalls in den beiden Ländern konsumiert werden wird.

Schrumpfende Milchviehherden in der EU

Für die EU, den zweitgrößten Milcherzeuger der Welt, erwarten die beiden internationalen ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Kirsten Gierse-Westermeier

Redakteurin

Schreiben Sie Kirsten Gierse-Westermeier eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerald Hertel

um die jährliche Inflation auszugleichen, müsste nach meiner groben Schätzung der Milchpreis in 10 Jahren um etwa 10 Cent steigen, das zählt übrigens auch für zurückliegenden 30 Jahre und für alle landwirtschaftlichen Erzeugnisse entsprechend!!! Stattessen wird der Spies herumgedreht und wir Bauern an den Pranger der Nation gestellt.

von Matthias Zahn

Hochlohnregion Europa

Ich will ja nicht Klugscheißen, aber wir vom BDM hams immer gesagt, dass es bei diesen Preisen für viele das Aus sein wird. Und so wird es kommen. Dauerunterdeckung der Produktionskosten bis die Überkapazitäten abgebaut sind..... zieht euch warm an......

von Gerd Uken

Entschuldigung

Aber es ist das Papier nicht wert auf dem es steht- Reine Kaffesatz Leserei. Wer in 10 Jahren noch für 30 Cent produzieren kann herzlichen Glückwunsch! Dann muss es ja noch genügend Einsparpotential geben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen