top agrar plus Immunokastration

20 kg weniger Futter pro Improvac-Eber

Rainer Bertels mästet Improvac-Eber. In Zeiten von explodierenden Futterkosten schätzt er vor allem die bessere Futterverwertung der Tiere gegenüber Börgen.

Solange die Vermarktung seiner Schweine weiter gesichert ist, kommt für Rainer Bertels aus Neuenkirchen in Nordrhein-Westfalen kein anderes Verfahren als die Mast von Improvac-Ebern infrage. Sein Bruder übernimmt mit seiner Familie und einem Mitarbeiter die Ferkelerzeugung. Rainer Bertels mästet die Tiere mit der Genetik Genesus x PIC 408 in seinem 1.850-er Maststall aus. Er nimmt zudem an der Initiative Tierwohl teil.

Alternative zur ­Chirurgischen Kastration

„Für Kombibetriebe ist die Immunokastration eine echte Alternative ge­genüber der chirurgischen Kastration. Denn der Nutzen ist größer als die ­Kosten“, lautet die Überzeugung des 48-­jährigen Nebenerwerbslandwirts, der Vollzeit als Disponent arbeitet.

Vor fünf Jahren probierte Rainer Bertels zunächst probeweise die Mast von intakten Ebern aus. Diese überzeugte ihn jedoch nicht. „Das Aufreiten der Eber führte zu Verletzungen, oft gab es Unruhe im Stall“, berichtet er. Auch die Lokalanästhesie sowie die Isoflurannarkose kamen für Rainer Bertels und seinen Bruder nicht infrage, da sie zu zeitintensiv und mit hohen Zusatzkosten verbunden waren.

Dreiphasige Mast

Sein Hoftierarzt machte Bertels schließlich auf die Immunokastration aufmerksam. Im Juni 2020, nachdem der Mäster zuerst die Vermarktung mit dem Schlachthof Manten in Geldern geklärt hatte, stieg er in die Improvac-Mast ein.

Alle acht bzw. 14 Tage stallt Rainer Bertels abteilweise 185...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar Digital

Monatsabo

0,00 EUR
im 1. Monat

danach 9,80 EUR / Monat

  • Jederzeit kündbar
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt testen
top agrar Digital

Jahresabo

99,00 EUR
im 1. Jahr

danach 117,60 EUR / Jahr

Spar-Angebot

  • 15% im ersten Jahr sparen
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt zuschlagen
top agrar Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

  • 12 Hefte pro Jahr
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Mehr zu dem Thema

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.