Schweineschlachtung

Dänemark: Regierung erlaubt Hofschlachtungen

Ab dem 1. Januar 2020 dürfen in Dänemark Schweine unter bestimmten Vorraussetzungen auf dem eigenen Hof anstatt im Schlachthof geschlachtet werden.

In Dänemark können Landwirte ihre Rinder, Schweine, Schafe oder andere Tiere ab dem 1. Januar 2020 legal auf dem eigenen Hof anstatt im Schlachthof schlachten lassen. Voraussetzung dafür ist allerdings die Einrichtung eines geeigneten Bereichs, in welchem ein zugelassener Schlachthof die Tiere töten und entbluten kann, bevor sie zur Verarbeitung in den Schlachtbetrieb gebracht werden, teilte Landwirtschaftsminister Mogens Jensen mit. „Das Wichtigste für mich war, dass Landwirte die Möglichkeit erhalten, ihre Tiere auf dem Bauernhof schlachten zu können, ohne Kompromisse bei der Nahrungsmittelsicherheit einzugehen“, erklärte Jensen.

Der Minister wies darauf hin, dass der Schlachthof dafür verantwortlich sei, dass dabei Tierschutz und Hygiene in Ordnung seien. Die Schlachtung unterliege zudem der Kontrolle der dänischen Veterinär- und Lebensmittelbehörde. In Dänemark ist die Schlachtung außerhalb eines Schlachtunternehmens bisher nur gestattet, wenn die Tiere einen Unfall erlitten haben und daher aus Gründen des Tierschutzes nicht transportiert werden können. Ausnahmen bestehen außerdem für „sehr wilde Tiere“, die beim Transport zum Schlachthof Gefahr laufen, sich selbst oder Menschen zu verletzen. Weiterhin erlaubt bleibt ferner die sogenannte Heimschlachtung für den eigenen Haushalt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen