DBV-Veredlungstag: Perspektiven der Schweinehaltung

Der diesjährige Veredlungstag des Deutschen Bauernverbandes (DBV) am 20. September in Röthenbach bei Nürnberg wird sich intensiv mit den Perspektiven für die heimischen Schweinehalter auseinandersetzen.

DBV-Präsident Joachim Rukwied (Bildquelle: Heil)

Der diesjährige Veredlungstag des Deutschen Bauernverbandes (DBV) am 20. September in Röthenbach bei Nürnberg wird sich intensiv mit den Perspektiven für die heimischen Schweinehalter auseinandersetzen. Diese werden laut DBV maßgeblich vom Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration oder neuen Anforderungen an die Haltung von Sauen bestimmt.

Aber auch der anstehende Aktionsplan von Bund und Ländern, der das Kupieren des Ringelschwanzes reduzieren solle sowie die näher rückende Afrikanische Schweinepest (ASP) stellten zusammen mit der gesellschaftlichen Debatte über die Tierhaltung große Herausforderungen für die Schweinehalter dar. Welche Probleme und Erwartungen seitens der Erzeuger bestehen, werden laut DBV Präsident Joachim Rukwied und Veredlungspräsident Johannes Röring auf der Veranstaltung darlegen.

Die Positionen der Politik zur Zukunft der Schweinehaltung erklären der Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Herrmann Onko Aeikens und die nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerin und derzeitige Vorsitzende der Agrarministerkonferenz (AMK), Ursula Heinen-Esser.

Weil die Entwicklung der Schweineproduktion in Deutschland die ganze Wertschöpfungskette betrifft, werden in den Fachvorträgen auch Vertreter des Handels und der Fleischwirtschaft zu Wort kommen. So wird Benjamin Steeb aus der Geschäftsleitung der Lidl Stiftung seine Vorstellungen über die Branchenentwicklung erläutern, während der Geschäftsführer der Müller Fleisch GmbH, Stefan Müller, aus Sicht eines Schlachtunternehmens Position bezieht. Zudem wird der Vizepräsident des Deutschen Fleischerverbandes (DFV), Konrad Ammon jr., zu den Perspektiven des Fleischhandwerkes Stellung nehmen.

Das Thema Tierbeobachtung im Gesundheitsmanagement steht im Mittelpunkt des Referates von Mirjam Lechner von der Unabhängigen Erzeuger Gemeinschaft (UEG) Hohenlohe. Die Onlineanmeldung zum Veredlungstag ist ab sofort und kostenfrei möglich. (https://veranstaltungen.bauernverband.net/events/public/Veredlungstag2018)

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht

Preisabschlüsse: Was heißt das für die Milchpreise?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen