Frankreichs Schweinebestand sinkt auf neuen Tiefststand

Die französischen Schweinehalter haben ihre Bestände noch einmal deutlich abgestockt. Wie aus aktuellen Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) hervorgeht, wurden im Frühsommer 2018 in unserem westlichen Nachbarland nur noch 13,05 Millionen Schweine gezählt.

Die französischen Schweinehalter haben ihre Bestände noch einmal deutlich abgestockt. Wie aus aktuellen Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) hervorgeht, wurden im Frühsommer 2018 in unserem westlichen Nachbarland nur noch 13,05 Millionen Schweine gezählt. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um 265.000 Schweine bzw. um 2,0 %. Damit ist die französische Schweinepopulation auf den niedrigsten Stand seit mehr als 20 Jahren gesunken.
 
Frankreich, das über die drittgrößte Schweineherde in der Europäischen Union verfügt, ist das letzte Land, für das die Ergebnisse der Viehzählung im Mai beziehungsweise Juni 2018 noch ausstanden. Neben Rumänien und Deutschland, wo die Bestände im Vorjahresvergleich um 8,0 % beziehungsweise 1,1 % sanken, ist Frankreich der dritte Mitgliedstaat mit rückläufigen Tierzahlen. In den anderen EU-Ländern haben die Halter ihre Herden im Vergleich zum Frühsommer 2017 dagegen aufgestockt. Insgesamt ist der Schweinebestand in der Gemeinschaft um 1,85 Millionen Tiere oder 1,4 % auf 139,89 Millionen Stück gestiegen.

Wagyu-Rind für 41.000 € verkauft

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen