Ehemalige Straathof-Betriebe

LFD-Holding: Verkaufsprozess abgeschlossen

Die LFD-Holding ist von einem Schweizer Investor erfolgreich aufgekauft worden.

Die LFD Holding (Landwirtschaftliche Ferkelzucht Deutschland), Deutschlands größter Ferkelzuchtbetrieb mit knapp 55.000 Sauen, hat den Abschluss ihres Verkaufsprozesses bekannt gegeben. Im Jahr 2015 hatte sie die Standorte des ehemaligen Straathof-Konzerns in Deutschland übernommen. Mit der in der Schweiz ansässigen Terra Grundwerte AG seien die Verträge zur vollständigen Übernahme des Unternehmens abgeschlossen, erklärte der Treuhänder des Unternehmen, Christian Graf Brockdorff von der überörtlichen Sozietät BBL&Partner aus Potsdam in einer Pressemitteilung. Zum Kaufpreis machte er keine Angaben. Neben den rund 55.000 Sauen-, 250.000 Ferkelaufzucht- und 15.000 Mastplätzen gehören unter anderem auch 10 Biogasanlagen mit 7 Megawatt Leistung zum Konzern.

Die Belegschaft mit ihren rund 400 Mitarbeitern werde der neue Eigentümer nach eigenen Angaben übernehmen. Der Sitz des Unternehmens soll in Genthin (Sachsen-Anhalt) bleiben. An den bestehenden Standorten sowie den Entwicklungsplänen wollen die Investoren ebenso festhalten.

Die Beratung und Unterstützung der Beteiligten im Kaufprozess übernahm die Lindhorst Gruppe aus Winsen an der Aller (Niedersachsen) sowie die in Potsdam und Hamburg ansässige Unternehmensberatung Centuros.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen