Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Schnee und Frost Wolf Glyphosat

News

Nds: Veterinärämter obduzieren stichprobenartig tote Ferkel

Eine neue Idee von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer erhitzt die Gemüter der Bauern: Nach NDR-Informationen will der Grünen-Politiker als Konsequenz aus den Videos von Tierschützern, die das Töten überzähliger Ferkel zeigen, künftig stichprobenartig tote Ferkel beschlagnahmen lassen.

Lesezeit: 2 Minuten

Eine neue Idee von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer erhitzt die Gemüter der Bauern: Nach NDR-Informationen will der Grünen-Politiker als Konsequenz aus den Videos von Tierschützern, die das Töten überzähliger Ferkel zeigen, künftig stichprobenartig tote Ferkel beschlagnahmen lassen. Die Veterinärämter sollen diese dann obduzieren und feststellen, ob die Tiere eigentlich lebensfähig gewesen seien.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

"Anders als durch Obduktionen kommen wir den Übeltätern nicht auf die Spur, wir können keine verdeckten Ermittler in die Betriebe schicken oder versteckte Kameras installieren“, so der Minister. Die Ferkelerzeuger können diesen Vorschlag dagegen fasst nicht glauben. Sauenhalter Lars Prigge: „Damit stellt der Minister alle Schweinehalter unter Generalverdacht, nicht ordnungsgemäß mit ihren Tieren umzugehen. Es ist unfassbar, dass Minister Meyer den Schweinehaltern jetzt auch noch Gerichtsmediziner an die Seite stellen will. Das kennt man bisher  nur im Zusammenhang mit ungeklärten Todesfällen bei Kriminaldelikten. In diese Nähe gerückt zu werden, ist für uns Schweinehalter unerträglich“, schimpft Prigge.


Die Betäubung mittels stumpfen Schlages auf den Kopf ist derzeit ein für Ferkel zugelassenes und gängiges Betäubungsverfahren. Als das unmittelbar im Anschluss an die Betäubung durchzuführende Tötungsverfahren ist die Tötung durch Blutentzug ein sicheres und gut zu kontrollierendes Verfahren, erläutert der NDR dazu.


Die ganze Kritik des Bauernverbandes:

Obduktion toter Ferkel: Bauern unter Generalverdacht (19.10.2014)


top + Claas Arion 550 gewinnen!
Abonnieren & Gewinnen
Alle Inhalte auf topagrar.com lesen und Gewinnchance auf einen Claas Arion 550 sichern!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.