Produktionsrechte: Hollands Bauern müssen weiter zahlen

In Holland müssen die Bauern auch in den kommenden Jahren Produktionsrechte kaufen, wenn sie ihren Bestand aufstocken wollen.

Die niederländische Landwirtschaftsministerin Carola Schouten hat klargestellt, dass sie an den sogenannten Produktionsrechten für Schweine- und Geflügelhalter festhalten wird. Diese waren Ende der 90er-Jahre eingeführt worden, um den ungezügelten Ausbau der Viehhaltung zu bremsen. Landwirte, die ihren Tierbestand erweitern wollen, müssen seitdem z.B. Phosphatquoten von Berufskollegen kaufen, die ihren Betrieb aufgeben.

Viele Landwirte hatten in den letzten Jahren mehrfach gehofft, dass die teuren Zertifikate in absehbarer Zeit abgeschafft werden. Dem ist aber nicht so. Die Regelung wird aller voraus Sicht nach nicht vor Januar 2028 abgeschafft, betonte Ministerin Schouten jetzt. Sie begründet ihre harte Haltung unter anderem mit Vorgaben aus Brüssel. „Wir müssen unsere Phosphatobergrenzen einhalten und ein nachhaltiges Gleichgewicht zwischen Nährstoffanfall und Düngefläche schaffen, sonst drohen empfindliche Strafzahlungen“, erklärte die Ministerin laut dem Fachblatt Pluimveeweb.

Die Redaktion empfiehlt

In der niederländischen Provinz Noord-Brabant erhalten Landwirte Geld, wenn sie ihre Ställe abreißen. Das entsprechende Programm wurde jetzt verlängert.

In den Niederlanden sinkt der Anteil der Schweinehalter, die Stallneubauten planen oder ihre Stallungen renovieren wollen. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von AgriDirect.

Die Niederlande streben den Umbau zur Kreislauflandwirtschaft an. Agrarministerin Schouten hat dafür eine ehrgeizige Strategie. Im Interview mit topagrar erläutert sie, was das für Landwirte...

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen