Schweinemarkt

Schweinebestände in Österreich wachsen

Die Statistik Austria verzeichnet eine Zunahme bei den Schweinebeständen. Am 1. Juni wurden 2,73 Mio. Schweine in Österreich gehalten.

Die Tierhalter in Österreich haben in diesem Sommer ihre Schweineherden im Vergleich zur Vorjahreserhebung aufgestockt. Wie Statistik Austria am vergangenen Freitag mitteilte, wurden am Stichtag 1. Juni insgesamt 2,73 Mio. Schweine in dem Alpenland gehalten; das waren 39.330 Tiere oder 1,5 % mehr als zwölf Monate zuvor. Zuletzt hatte der Schweinebestand bei einer Sommerzählung im Jahr 2015 höher gelegen. Verantwortlich für den Anstieg war vor allem der größere Mastschweinebestand, der binnen Jahresfrist um 3,1 % auf 1,08 Mio. Stück aufgestockt wurde.

Ferkelzahlen wachsen, Sauenbestände stagnieren

Zudem nahm die Zahl der Ferkel und Läufer mit einem Gewicht von weniger als 50 kg um 0,5 % auf 1,42 Mio. Tiere zu. Wenig Bewegung gab es dagegen bei den Zuchtschweinen, deren Bestand mit 234.330 Stück das Vorjahresniveau nur um 0,1 % übertraf. Hierbei nahm die Zahl der tragenden Muttertiere um 0,1 % ab, stieg aber bei den ungedeckten Sauen um 0,7 %.


Mehr zu dem Thema