Bayern

BBV startet Schulungsreihe zur Digitalisierung

Im Rahmen des Leitfadens „Landwirtschaft 4.0“ bietet der Bayerische Bauernverband zahlreiche Workshops an, die Landwirte an die Digitalisierung des Betriebs heranführen.

Wie der eigene landwirtschaftliche Betrieb erfolgreich digital weiterentwickelt werden kann, vermittelt der Bayerische Bauernverband (BBV) in einer Reihe von Workshops im kommenden Winter. Wie der BBV dazu mitteilte, soll am Ende der Schulung jeder der Teilnehmer ein tragfähiges Digitalisierungsszenario für den eigenen Betrieb entwickelt haben.

Ein Muss für jeden Landwirt

Grundlage der Schulungsreihe ist der Leitfaden „Landwirtschaft 4.0“, der gemeinsam mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelt wurde. Laut dem für die Digitalisierung verantwortlichen BBV-Präsidenten Stefan Köhler öffnet der Leitfaden den Nutzern einen pragmatischen Zugang zum Thema. Beleuchtet werde der konkrete Nutzen digitaler Lösungen im Betrieb; die Umsetzung werde mit einem klar definierten Instrumentenkasten beschrieben. Die Digitalisierung sei schließlich kein Selbstzweck, sondern ein intelligentes Werkzeug für optimale Prozesse, so Köhler. Die Ziele dahinter seien mehr Effizienz und Umweltschutz durch einen geringeren Ressourcenverbrauch und ein moderner, zukunftsfähiger Arbeitsplatz für den Landwirt.

Nach den Worten des VDMA-Geschäftsführers Dr. Bernd Scherer bietet die Digitaloffensive der Landtechnikindustrie enorme Chancen. „Die Beschäftigung mit digitalen Strategien ist für jeden Landwirt ein Muss, ganz gleich ob er Tiere hält oder nicht, ob er kleine oder große Flächen kultiviert“, so Scherer. Entscheidend sei aber die Erkenntnis, dass es keine simple Einheitslösung gebe. Vielmehr müsse jeder Betrieb seine eigene, maßgeschneiderte Digitalstrategie erarbeiten.

Die Redaktion empfiehlt

Bauernverband und Landtechnikverband haben das Schulungskonzept „Digital erfolgreich werden – Betriebs-Check und Planungshilfe für Praktiker“ vorgestellt.

Mit der App Stihl Holzliste können Forstarbeiter und private Waldbesitzer alle relevanten Daten zur Holzernte digital erfassen. Sie erhalten so einen Echtzeit-Überblick über die geleistete Arbeit.

Googles Mutterkonzern Alphabet hat einen Roboter präsentiert, der die Landwirtschaft effizienter machen soll. Die Prototypen sammeln exakte Daten über Größe und Zustand der Pflanzen auf dem Feld.


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Immer noch nicht schlauer...

Inhalte, Termine, Veranstaltungsorte, Kosten?

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen