Milchmarkt

Hohenloher Molkerei und Berglandmilch erhöhen Preise Plus

Einige Molkereigenossenschaften heben jetzt ihre Milchpreise an. Was sind die Gründe?

Die Hohenloher Molkerei mit Sitz in Schwäbisch Hall erhöht den Milchpreis ab Juli um 1,5 ct/kg auf 33,5 ct/kg (bei 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß, ohne MwSt.) inklusive durchschnittlicher Mengenzuschlag. Im Monat Juli sei es in der Genossenschaft zu einer erfreulichen Stabilisierung der Ausgänge bei H-Milch und Butter gekommen, heißt es in einer Mitteilung der Molkerei an ihre Lieferanten.

Auch die Berglandmilch eG, Österreichs größte...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

In den meisten Produktkategorien im Einzelhandel kauften Verbraucher spürbar höhere Mengen als im Vorjahreszeitraum. Noch stärker stieg die Nachfrage nach veganen Alternativen. Das berichtet die...

In den meisten Produktkategorien im Einzelhandel kauften Verbraucher spürbar höhere Mengen als im Vorjahreszeitraum. Noch stärker stieg die Nachfrage nach veganen Alternativen. Das berichtet die...

Die Corona-Krise hat vielerorts zu sinkenden Erzeugerpreisen geführt. Andreas Gorn von der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) spricht mit top agrar über die weiteren Aussichten.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen