Tierhaltung

Schweine: Auslauf mit schwenkbaren Buchten Premium

Ein Mastbetrieb in Südbaden hat an seine Ställe Ausläufe angebaut. Der Clou: Alle Buchtentrennwände lassen sich zusammen einschwenken.

Das Thema Tierwohl war schon immer in unseren Köpfen. Bereits im Jahr 2000 haben wir auf Strohschweine umgestellt“, erzählt Wolfgang Groth (63) aus Willstätt im Ortenaukreis, der den Betrieb gemeinsam mit seinem Sohn Simon (32) in einer GmbH & Co. KG führt.

Für den Ferkelaufzucht- und Mastbetrieb war die Erweiterung seiner zwei Außenklima-Mastställe um drei überdachte, planbefestigte Ausläufe eine logische Weiterentwicklung. Denn die Strohhaltung von Schweinen kombiniert mit Ausläufen ist in der Region selten und bei vielen Abnehmern gefragt. Groths vermarkten alle Mastschweine an Metzgereien.

Mehr Stallplätze Pro Bucht

Zudem wollten Vater und Sohn die Zahl der Mastplätze erhöhen. „Wir konnten die große Nachfrage nach Strohschweinen nicht mehr bedienen“, berichtet Simon Groth. Nun verfügen der Vormaststall und der Endmaststall jeweils über Ausläufe. In den Endmaststall passen statt 20 Tiere pro Bucht nun 30. „Insgesamt konnten wir so die Zahl unserer Mastplätze von 560 auf 840 steigern“, sagt Simon Groth.

Ein weiterer Grund, Ausläufe anzubauen, war die vormals unbefriedigende Situation im Stallinneren: Da die Tiere dort gekotet haben, war im Winter bei heruntergelassenen Rollos die Luft schlecht. Im Sommer gab es zudem kaum Kühlflächen. Die eingebaute...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Einige Mäster sortieren die Läufer zweimal, einmal beim Einstallen und nach zwei bis vier Wochen erneut. Stefan Leuer von der Landwirtschaftskammer NRW hat nachgerechnet, ob es sich lohnt.

Der Bioland-Praktikertag wurde vom 22. Oktober auf den 8. November verlegt. Anmeldungen sind noch bis zum 18. Oktober möglich.

Öffentlichkeitsarbeit

Kaniber plant Schweinestall mitten in München

vor von Caroline Jücker

Mit einem Schweinestall in der Landeshauptstadt will das bayerische Landwirtschaftsministerium das Image der Landwirtschaft aufpolieren. Die Kampagne könnte provokant sein, so Ministerin Michaela...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Christian Bothe

MS

Das sieht alles gut aus und hört sich auch so an. Meine Frage betrifft dann aber die Effektivität (MTZ,Futterverbräuche,Kapitaldienst etc.)der Schweinemast trotz der Boni beim Verkauf? Gibt es eine Quersubventionierung mit anderen Betriebszweigen in der Unternehmung? Als ehemaliger Schweinemäster mit einem Durchschnittsbestand von ca.10000 MS/a,Großbuchtenhaltung und feste Liegefläche wurde mich dasmal interessieren?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen