Hohe Nachfrage

Merlo P 27.6 profitiert vom Wachstumsmarkt der kompakten Teleskoplader

Sehr kompakte Maschinen um die 2 m Bauhöhe bilden aktuell das größte Wachstums-Segment im Markt der Teleskoplader. Davon profitiert auch der Merlo P 27.6 aus dem italienischen Piemont.

Einer der beliebtesten Teleskoplader bei Merlo ist nach Aussage des Unternehmens derzeit der kompakte P 27.6 (2,7t/6 m) mit 1 m breiter Komfortkabine. Auf Wunsch gibt es den unter 2 m hohen Teleskopen mit Bühnenvorbereitung und Zwei-Personen-Bühne.

Burkhard Bauer, Regional-Verkaufsleiter bei Merlo Deutschland, berichtet, dass er in großer Stückzahl in Mietparks eingesetzt wird, weshalb man Wert auf eine einfache Bedienung und damit kurze Übergabe- und Einweise-Zeiten gelegt habe.

Der P 27.6 hebt 2,7 t auf 4,5 m. Am maximal auf 5,9 m nach oben ausgefahrenen Arm trägt er 1,8 t. Dabei besitzt er übersichtliche Abmessungen von 3,91 m (l) x 1,86 m (b) x 1,96 m (h).

Der kompakte Merlo existiert in zwei Ausführungen mit unterschiedlichen hydraulischen Leistungen. In der Plus-Variante hat er eine Zugkraft von 3.100 kg, Top bringt es auf 4.000 kg. Die Stage-V-Motoren bieten 55 kW (75 PS) bei 2.500 U/min. Sie arbeiten mit Oxidationskatalysator und Dieselpartikelfilter.

Am Joystick lassen sich die Funktionen für das Teleskopieren und die Zusatzhydraulik bedienen. Fahrtrichtungswechsel erfolgen über einen Lenkradschalter oder optional am Joystick. Drei Lenkungsarten und Allrad-Antrieb machen die Maschinen sehr wendig. Dank des Hydrostaten kann der Fahrer über das Inchpedal den Kraftfluss verschleißfrei unterbrechen bzw. bei hoher Drehzahl die Fahrgeschwindigkeit stufenlos dosieren.

Joystick

Einfach zu bedienender Joystick mit Fahrtrichtungswahl (Opt.) (Bildquelle: Pressebild)

Eins der Sicherheitssysteme ist die Überlastabschaltung. Im Notfall lässt sie sich kurzfristig über einen Kabinenschalter unterbrechen, um die Maschine und den Fahrer aus Gefahrensituationen befreien zu können. Zudem lassen sich für die Straßenfahrt ebenfalls via Kabinenschalter alle Funktionen der Arbeitshydraulik deaktivieren.

Teleskoplader

Die Überlastsicherung lässt sich ausschalten. Zudem gibt es eine Umschaltung von Gabel auf Schaufelbetrieb, damit die Überlastsicherung nicht dauernd stoppt. Auch die Korbsteuerung lässt sich hier einschalten. (Bildquelle: Pressebild)

Besonders beliebt sind die 27.6 bei den Abnehmern wegen ihrer Komfortkabine mit 1.010 mm Innenbreite mit einer 2-teiligen Tür, die 180° geöffnet werden kann, die auch alle größeren Lader besitzen, sagt der Hersteller. Die Bodenfreiheit beträgt 27 cm mit den Standardreifen 12-16.5’’.

Burkhard Bauer weist außerdem auf die Zwei-Personen-Hubarbeitsbühne gemäß DIN EU 280 hin. Das Besondere: Man kann den Hubarm aus der Bühne heraus steuern. "Wir kalkulierten die Bühnenkombination so, dass sie vergleichsweise keinen besonders hohen Kostenfaktor darstellt. Gerade bei Kommunen ist das häufig ein Investitionsgrund. Sie können mit ihrem Gerät damit neben regulären Stapler- und Laderarbeiten unter anderem auch Wartungen an Lichtmasten oder Baumschnitt-Arbeiten durchführen.“ In vier einfachen Schritten kann der Bediener den Teleskopen zu einer Arbeitsbühne umbauen. Merlo liefert für den 27.6 eine feststehende Variante, die 1,2 m breit ist und 200 kg bzw. zwei Menschen bewegen kann.

Teleskoplader

Die Merlo Bühnenkombination, aus dem Korb heraus kann der Nutzer den Teleskoparm steuern (Bildquelle: Pressebild)


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.