Für Milchviehbetriebe

Neue Ladewagengeneration Zelon CFS von Strautmann

Zur Erntesaison 2023 überarbeitet Strautmann seinen Rotorladewagen Zelon CFS. Er kommt mit besserem Rotorantrieb, Exact-Cut Schneidwerk und kürzerer Schnittlänge.

Im Segment der Ladewagen zur Eigenmechanisierung hat Strautmann den Zelon CFS grundlegend überarbeitet. Ab jetzt sollen die Vorteile der Mittelklasse auch in der kleinen Ladewagenbaureihe nutzbar sein.

Mit den drei Typen Zelon CFS 250, 290 und 360 mit 24 bis 35 m³ Ladevolumen spricht die Maschine vorrangig kleine landwirtschaftliche Milchviehbetriebe und Maschinengemeinschaften an, die Wert auf hohe Futterqualität bei kompakten Abmessungen und geringem Leistungsbedarf legen, so der Hersteller.

Die neue Zelon CFS-Generation ist mit einer ungesteuerten, 1,80 m breiten Pick-up mit Stahl-Federzinken und Kunststoffabstreifern ausgestattet. Sie ist nun 10 cm breiter als beim Vorgänger.

Pickup

Die neue Pickup (Bildquelle: Pressebild)

Optionen

Die Flex-Load Pick-up mit Kunststoffzinken ist optional erhältlich. Sie bietet die bekannten Vorteile der besseren Bodenanpassung, langen Lebensdauer der Zinken und des äußerst einfachen Zinkenwechsels. Der Antrieb der Pick-up erfolgt mechanisch über eine Kette. Die Höheneinstellung erfolgt über ein Lochbild an den Tasträdern.

Optional ist auch eine 500 mm breite Zusatztastrolle hinter der Pick-up erhältlich. Sie soll für eine optimale Bodenanpassung bei feuchten oder unebenen Böden sorgen und somit Futterverschmutzungen vermeiden.

Um den Gutfluss an der Pick-up zu optimieren, wurde der Rollenniederhalter überarbeitet. Er ist nun stufenlos in der Höhe über Langlöcher verstellbar, wodurch die Gutaufnahme an die vorherrschenden Bedingungen angepasst werden kann. In Verbindung mit der CFS-Walze zwischen Pick-up und Rotor würde der ZelonCFS einen perfekten Gutfluss und maximale Ladeleistung unter verschiedensten Erntebedingungen garantieren, verspricht Strautmann.

Die Stützrolle

Optional ist eine 500 mm breite Zusatztastrolle hinter der Pick-up erhältlich (Bildquelle: Pressebild)

Breiterer Rotor mit höherer Ladeleistung

Der Rotor der neuen Zelon CFS-Generation hat eine Breite von 1.500 mm und ist somit 50 mm breiter als bisher. In Kombination mit der breiteren Pick-up wird so eine noch höhere Ladeleistung erreicht.

Der Rotorantrieb erfolgt über eine Duplexkette. Durch einen automatischen Kettenspanner und eine serienmäßige Ölschmierung wird der Verschleiß der Antriebskette minimiert. Der Kettenantrieb soll durch seine gute Zugänglichkeit besonders wartungsfreundlich sein, heißt es.

Ladewagen

Das aus den großen Baureihen bekannte Exact-Cut Schneidwerk ist nun mit 37 Messern auch im ZelonCFS erhältlich (Bildquelle: Pressebild)

37 Messer-Schneidwerk

Mit der Überarbeitung des ZelonCFS wurde auch das Schneidwerk überarbeitet. Das aus den großen Baureihen bekannte Exact-Cut Schneidwerk ist nun mit 37 Messern auch im ZelonCFS erhältlich. Damit erreicht er eine theoretische Schnittlänge von 39 mm, wodurch das Verdichten des Futters im Silo erleichtert und somit die Futterqualität gesteigert wird.

Das Exact-Cut Schneidwerk verfügt über eine Messersicherung mit Punktauslösung, automatischer Messerrückstellung und Messern mit beidseitigen Schneiden. Dies führe zu minimalem Wartungsaufwand und hoher Einsatzsicherheit, verspricht die Firma.

Silieraufbau serienmäßig, Scherengitter auf Wunsch

Der ZelonCFS ist mit zwei verschiedenen Aufbauvarianten erhältlich. Serienmäßig ist er mit einem Silieraufbau ausgestattet. Seile sichern die Ladung auf der Straße. Der Ladewagen kann optional mit einem Scherengitteraufbau ausgestattet werden, der sich zum Durchfahren enger Gebäude hydraulisch abklappen lässt.

Der Plattformboden wird nun aus Stahl gefertigt. Der Holzboden entfällt in dieser Baureihe vollständig. Der Kratzboden besteht aus vier Rundstahlketten der Dimension 10 x 31 mm, welche in den Plattformboden eingelassen sind. Die Ketten verfügen über eine Bruchlast von jeweils 13 t. Als Korrosionsschutz ist die gesamte Plattform pulverbeschichtet.

Ladewagen

Metall statt Holz im Innenraum (Bildquelle: Pressebild)

13 oder 16 t Boogie-Fahrwerk

Alle Zelon CFS Typen sind serienmäßig mit einem 13 t Boogie-Tandem-Fahrwerk ausgerüstet. Es zeichnet sich durch einen großen Pendelweg der Achsen und guten Fahrkomfort aus. Es können Bereifungen bis zur Größe 650/40 R 22.5 montiert werden. Eine Nachlauflenkung ist optional erhältlich.

Für eine sichere Straßenfahrt bei hoher Zuladung ist für die beiden großen Typen Zelon CFS 290 und 360 optional ein 16 t Boogie-Fahrwerk mit Nachlauflenkung verfügbar. Diese können mit Rädern der Dimension 710/40 R 22.5 ausgestattet werden.

Kippschalterbedienung E-Control

Die Bedienung des Wagens erfolgt serienmäßig über die bekannte Kippschalterbedienung E-Control. Optional ist die Strautmann ISOBUS-Bedienung mit ihrer intuitiven Menüführung und zahlreichen Automatikfunktionen erhältlich.

Die Knickdeichsel und das Schneidwerk können für Wartungsarbeiten von außen bedient werden. Ein 5,7 Zoll großes Bedienterminal kann optional mitgeliefert werden, wenn kein ISOBUS-fähiger Schlepper zur Verfügung steht.

Zur kommenden Saison 2023 wird der ZelonCFS in einer Vorserie mit begrenzter Stückzahl verfügbar sein

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.