Feldraine als Netz für die Artenvielfalt Plus

topagrar-SerieBiodiversität

•Lerchenfenster•Blühstreifen/-flächen▶ Blühende Feldraine

Vor allem in Regionen mit großen Ackerschlägen sind Feldraine wichtige Strukturelemente. Sie vernetzen Biotope, bieten Nahrung, Deckung sowie Rückzugsmöglichkeiten für Wildtiere und schützen den Boden vor Erosion. Viele der klassischen Feldraine, die Ackerrandstreifen, sind im Laufe der Zeit schmaler und damit artenärmer geworden. Dabei sind sie mehr als nur die Markierung für eine Grundstücksgrenze. Dieser unterschätze Lebensraum bietet einen hohen Wert für das Ökosystem, z.B. für Nützlinge oder seltene Kräuter.

Als Greening anrechnen

Regional gibt es derzeit viele Anstrengungen, die Feldraine zurückzugewinnen und bestehende aufzuwerten. Beseitigen darf man Feldraine ab einer Breite von 2 m übrigens nicht: Das ist im Rahmen von Cross Compliance (CC) untersagt.

Dafür können Sie Feldraine als ökologische Vorrangflächen im Rahmen des Greenings anrechnen lassen (Faktor 1,5), sofern die Randstreifen als CC-relevante Landschaftselemente Teil einer beihilfefähigen Ackerfläche sind. Dann unterliegen sie aber den...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen